1. NRW
  2. Wuppertal

Taxifahrerin schwer verletzt: Täter stellt sich

Taxifahrerin schwer verletzt: Täter stellt sich

Wuppertal/Sprockhövel. Im Fall der 56 Jahre alten Taxifahrerin aus Wuppertal, die vor zwölf Tagen in Sprockhövel überfallen und schwer verletzt worden ist, hat sich ein polizeibekannter Kleinkrimineller aus Wuppertal (23) gestellt.

Der Mann, der zuletzt ohne festen Wohnsitz war, habe bemerkt, dass in seinem Umfeld ermittelt werde, hieß es am Dienstag. Er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Der Vorwurf lautet: bewaffneter Raub und gefährliche Körperverletzung.

Laut Kripo war der Mann am frühen Abend des 12. April in Wuppertal ins Taxi der 56-Jährigen gestiegen. Dort gab er zunächst ein Ziel in Wuppertal an. Schließlich ließ er sich nach Sprockhövel fahren. Dort zwang er die Frau zur Herausgabe ihrer Wertsachen und der Schlüssel. Bis dahin ein „normaler“ Raub, doch dann habe der Mann die 56-Jährige mit einem Teppichmesser am Hals verletzt. Eine etwa sechs Zentimeter lange Schnittwunde oberhalb des Kehlkopfes musste im Krankenhaus genäht werden. Warum der Mann die Frau angriff, ist unklar.

Schon kurz nach dem Überfall hatten Zeugen die Polizei auf einen nahe des Tatorts deponierten Rucksack aufmerksam gemacht. Darin fanden sich prompt einige Beutestücke. Außerdem habe sich so der 23-Jährige als Besitzer des Rucksacks ermitteln lassen. Red