Talente spielen die Stadtmeister aus

Talente spielen die Stadtmeister aus

Fußball: SCO war Gastgeber des Jugendturniers.

Sprockhövel. Mit den jüngsten Teilnehmern ging die Jugend-Fußball-Stadtmeisterschaft am Sonntag ihrem Ende entgegen. Die Talente der TSG beherrschten dabei das Teilnehmerfeld, des von Sprockhöveler Sportverband veranstalteten und vom SC Obersprockhövel durchgeführten Wettbewerbs. Von der A- bis D-Jugend setzten sich die Fußballer vom Baumhof die Stadtkrone auf. Lediglich bei der E-Jugend setzten sich überraschend die Fußballer von TuS Haßlinghausen durch, die den Sieg dementsprechend groß feierten.

Bereits am Mittwoch duellierten sich die ältesten Nachwuchskicker der TSG und des SCO. Dabei überraschten die Blau-Weißen mit einem neuen Trainer an der Seitenlinie. Da der bisherige Übungsleiter Oliver Triestram in die Nachwuchsabteilung des Bundesligisten Borussia Dortmund gewechselt ist, hat die TSG Jens Grote zum Baumhof gelotst. An der Spielstruktur hat der neue Mann keine Veränderungen vorgenommen, und so wurden die Gastgeber mit 4:0 in die Schranken gewiesen.

Auch bei der B-Jugend wurde die Meisterschaft durch die Absage des VfL-Gennebreck nur durch eine Partie zwischen der TSG und dem SCO (5:1) entschieden. Bei der Siegerehrung bekamen die Sieger ihren Pokal von Nationalspielerin Lena Oberdorf überreicht, die den neuen Stadtmeister bislang auch als Kapitänin anführte. SVS-Sportverband Helmut Dikty nutzte die Gelegenheit und verabschiedete Oberdorf, die zur kommenden Saison zum Bundesligisten SG Essen wechselt.

Bei der C-Jugend sorgte der VfL-Gennebreck mit seiner kurzfristigen Absage erneut für Ärger. Der nach Punkten und Tabellenform ausgespielte D-Jugendwettbewerb ging ebenfalls an die TSG. Bei der F- und G-Jugend bekam jede teilnehmende Mannschaft von SVS-Sportwart Helmut Dikty ein Pokal überreicht. „Hier gibt es keine Verlierer, nur Sieger“, erklärte Dikty. e.ö.

Mehr von Westdeutsche Zeitung