1. NRW
  2. Wuppertal

Festmenü: Süße Versuchung: Tarte au Chocolat mit Himbeerkern auf Pistazienmürbeteig

Festmenü : Süße Versuchung: Tarte au Chocolat mit Himbeerkern auf Pistazienmürbeteig

Diesen Traum aus Himbeeren und Schokolade können Sie gut vorbereiten.

Ein außergewöhnliches Dessert rundet ein festliches Menü perfekt ab. Ein Fisch als Hauptgericht hat den Vorteil, dass den Gästen genügend Kapazitäten für den Nachtisch bleibt. Mit der Tarte au Chocolat mit Himbeerkern auf Pistazienmürbeteig von Christiane Kirschbaum sind Ihnen Lob und Staunen sicher.

Sie benötigen dafür allerdings halbrunde Silikonformen. Dieses Dessert lässt sich hervorragend vorbereiten, so dass Sie dem Festtag entspannt entgegensehen können. Die Menge ergibt zwölf Portionen.

„Diesen Nachtisch können Sie bequem auch schon am Vortag zubereiten“, empfiehlt Christiane Kirschbaum. Die Butter mit dem Zucker, einer Prise Salz und den Pistazien verkneten. Nun das Dinkelmehl dazugeben und solange kneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Mürbeteig nun für eine halbe Stunde kalt stellen.

Nach der Ruhezeit den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche circa drei Millimeter dünn ausrollen. Jetzt heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Aus dem ausgerollten Teig kleine Kreise (circa sieben Zentimeter Durchmesser) ausstechen, beispielsweise mit einem Glas. Die ausgestochenen Kreise auf ein Backblech mit Backpapier umsetzen und für 18-20 Minuten backen.

Am Festtag selbst fehlt dann
nur noch ein letzter Schritt

Die Mürbeteigböden nach dem Backen auskühlen lassen. Ebenfalls schon am Vortag können Sie den Himbeerkern kochen. Dazu erwärmen Sie das Himberpüree zusammen mit dem Zitronenabrieb in einem Topf. Weichen Sie die Gelatine in kaltem Wasser ein. Nun die eingeweichte Gelatine in das heiße Püree einrühren. Das Gelee in kleine, halbkugelförmige Formen geben – etwa in Eiskugelbereiter, in den Tiefkühler stellen und für mindestens drei Stunden gefrieren.

Für den Schokobelag würfeln Sie die Butter und schmelzen sie mit der Schokolade entweder im Wasserbad oder bei 50 Grad im Thermomix (mit dem Rührer). Wenn alles zu einer homogenen Masse geschmolzen ist, die Mascarpone unterrühren. Das Ganze kurz abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die drei Eier und die drei Eigelb verquirlen und unter die leicht abgekühlte Schokomasse rühren. Die Schokocreme zu zwei Dritteln in halbrunde Silokonförmchen mit einem Durchmesser von sieben Zentimeter füllen und den gefrorenen Himbeerkern in die Mitte geben. Danach zwei Stunden oder über Nacht einfrieren.

Am Festtag selbst müssen Sie nur noch die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Mürbeteigböden damit bepinseln. Dann können Sie je eine gefrorene Halbkugel auflegen und mit etwas Kuvertüre nach Belieben verzieren. Bei Zimmertemperatur auftauen lassen.