Sturmtief Bennet: Feuerwehr befreit Autobahnauffahrt der A46 von Ästen - Wuppertaler Zoo bleibt geschlossen

Wetter : Sturmtief Bennet: Feuerwehr befreit Autobahnauffahrt von Ästen - Zoo bleibt geschlossen

Die Feuerwehr beschäftigten am Morgen 30 bis 35 Einsätze. Der Zoo bleibt wegen des Wetters geschlossen.

Sturmböen haben einen Baum am Rande der Auffahrt Oberbarmen zur A46 umstürzen lassen. Das teilte die Feuerwehr der WZ am Montagmorgen gegen 6.45 Uhr auf Nachfrage mit. Um 8 Uhr hieß es, dass einzelne Äste auf der Fahrbahn lagen, diese jedoch inzwischen weggeräumt wurden.

Es blieb nicht bei diesem Sturmeinsatz des Morgens. Zwischen 7 und 11 Uhr gingen rund 30 bis 35 Einsätze bei der Feuerwehr ein. Bäume sind auf parkende Autos und Straßen gestürzt. Die Helfer sind an vielen Stellen gleichzeitig im Einsatz. Verletzt wurde bislang niemand. Gegen 11 Uhr waren alle Straßen wieder befahrbar.

Vorsorglich bleibt der Wuppertaler Zoo allerdings am Rosenmontag geschlossen. Die Stadt teilt mit: „Der alte Baumbestand der Zoologischen Parkanlage ist besonders anfällig für solche Wetterlagen. Einige größere Äste sind heute Morgen schon heruntergekommen.“

Der Deutsche Wetterdienst warnt derzeit für Wuppertal (sowie für die gesamte Bundesrepublik) vor „markantem Wetter“. Das ist eine Warnstufe vor der amtlichen Unwetterwarnung. Es sollen Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 80 Stundenkilometern auftreten. In Schauernähe könne es auch zu schweren Sturmböen kommen, die bis zu 100 Stundenkilometer erreichen können. Wenn möglich, sollten Spaziergänge unter Bäumen und besonders im Wald vermieden werden.

Für Jecke, die es nach Düsseldorf und Köln zieht: Das Sturmtief „Bennet“ sorgt auch dafür, dass der Düsseldorfer Rosenmontagszug in diesem Jahr erst um 13.30 Uhr startet und keine Pferde eingesetzt werden. Auch in Köln gibt es eine abgespeckte Version des „Zochs“. neuk

Mehr von Westdeutsche Zeitung