Studie: Wuppertals ÖPNV bietet besten Kundendienst

Öffentlicher Nahverkehr : Online-Studie: Wuppertals ÖPNV bietet besten Kundendienst

4600 Google-Bewertungen aus den 20 größten Städten wurden bei einer Studie zu ÖPNV-Servicezentren ausgewertet. Wuppertal ist Spitzenreiter.

Der Kundenservice der Wuppertaler Stadtwerke wird nach Analyse von über 4600 Google-Bewertungen durch das Technologieunternehmen Solvemate (www.solvemate.de) von den Fahrgästen in den 20 größten deutschen Städten am besten bewertet. Das Unternehmen hat insgesamt 53 bewertete ÖPNV-Servicezentren in den 20 größten Städten Deutschlands untersucht. 4,1 von 5 Sternen vergeben die Nutzer durchschnittlich an die MobiCenter der Stadtwerke. Dahinter folgen die Dresdner Verkehrsbetriebe. Die drei auf Google vertretenen Kundenzentren werden im Schnitt mit 3,8 von 5 Sternen benotet. Mit einer Bewertung von 3,6 Sternen liegen die Servicestellen des Hamburger Verkehrsverbunds auf dem dritten Platz des Zufriedenheitsrankings.

In Deutschland gibt es große Unterschiede bei der Zufriedenheit mit dem Kundenservice des öffentlichen Nahverkehrs. Dies geht aus der Analyse hervor. In Stuttgart wird der Kundenservice mit 1,8 von 5 möglichen Sternen am schlechtesten bewertet. Damit liegt die baden-württembergische Landeshauptstadt deutlich unter dem Durchschnittswert der Untersuchung von 3,1 Sternen. Die Bewertung bezieht sich nur auf den Kundenservice des SSB. Für die VVS sind keine expliziten Bewertungen vorhanden.

Auf dem vorletzten Rang liegt Essen: Die zwei Kundenzentren der Ruhrbahn werden im Schnitt mit 2,1 Sternen bewertet. Davor platziert sich das DVG-KundenCenter in Duisburg mit 2,2 Sternen.

„Der Kundenservice der deutschen ÖPNV-Anbieter ist in einigen Städten durchaus ausbaufähig. Das wird durch die Bewertungen deutlich, die unzufriedene Fahrgäste im Internet veröffentlichen. Um den Kunden die Besuche in den Servicezentren zu ersparen, könnte eine Ausweitung der digital angebotenen Leistungen und des Online-Hilfebereichs sinnvoll. Das steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern entlastet auch die Mitarbeiter“, sagt Erik Pfannmöller, Geschäftsführer und Gründer von Solvemate.

(ab)