1. NRW
  2. Wuppertal

Studie: Kaum Fahrraddiebstähle in Wuppertal

Studie: Kaum Fahrraddiebstähle in Wuppertal

2011 so wenige Fahrrad-Diebstähle wie in keiner anderen deutschen Großstadt.

Wuppertal. Es muss wohl daran liegen, dass Radler im Tal immer noch eine Randgruppe sind: Was Fahrraddiebstähle angeht, ist Wuppertal unter Deutschlands Großstädten das erfreuliche Schlusslicht. Das hat eine Vergleichsstudie des Online-Portals Geld.de an den Tag gebracht. Gerade einmal 275 Fahrraddiebstähle gab es im Tal im vergangenen Jahr — laut Geld.de bedeutet das mit umgerechnet 79 Diebstählen pro 100.000 Einwohner den niedrigsten Wert unter allen deutschen Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern.

Zum Vergleich: Münster kommt pro 100.000 Einwohner auf 1756 geklaute Drahtesel. Allerdings: In Wuppertal beträgt der Studie zufolge die Aufklärungsquote bei Fahrraddiebstählen nur 10,9 Prozent. Und die Zahl der Diebstähle ist stark angestiegen, um 32,2 Prozent gegenüber dem Jahr 2010. Vielleicht ein Zeichen dafür, dass die Radler im Tal sich doch langsam, aber sicher aus dem Randgruppen-Dasein hinausentwickeln. fl