1. NRW
  2. Wuppertal

Studenten zeigen Ideen für eine attraktivere Hochschule

Studenten zeigen Ideen für eine attraktivere Hochschule

Ausstellung: Studenten der Studiengänge Mediendesign und Architektur liefern Ideen für ein modernes, attraktives Bild der Hochschule.

Wuppertal. Pantone 376 — so lautet die Bezeichnung des Farbtons, der auf Wappen, Logos oder Fahnen der Bergischen Universität zu finden ist. Die frische grüne Farbe prägt das Erscheinungsbild der Universität zwar mit, aber sie ist eben nur ein Teil dessen, was man als „Corporate Design“ bezeichnen könnte. Visuelle Identität — in diesem Bereich scheint die Uni noch Nachholbedarf zu haben.

Studenten der Studiengänge Mediendesign und Architektur setzten sich über zwei Semester mit dem Image der Universität und der Orientierung auf dem Campus Haspel auseinander. Die Ergebnisse der Seminare sind in der Ausstellung „Pretty Green“ zu sehen, die einige überraschende Antworten darauf gibt, wie sich die Universität intern und extern darstellt — oder eventuell in Zukunft darstellen könnte.

„Pretty Green, also hübsches Grün — diesen Titel habe ich gewählt, um der Aufgabe die Bedeutungsschwere zu nehmen“, verrät Professor Johannes Busmann. Den Studierenden habe er vorgeschlagen, sich vorzustellen, dass sie stolz auf ihre Universität seien und dies zum Beispiel gegenüber einem Studenten in München oder Düsseldorf auch so vertreten. Das Experiment ist gelungen, wie zum Beispiel das freche Wortspiel „C(h)ampus Freudenberg“ mit einer Sektflasche auf dem Plakat zeigt. Im Stil der Comics wird in einem weiteren Entwurf die Bergische Universität Wuppertal als dynamisches „BUW“ in Anlehnung an Roy Lichtenstein verkauft. Das Plakat „more than grey“ (mehr als grau) greift das Image der grauen Maus auf, der „master of education“ ist ein zweideutiges, gewagtes Wortspiel.

„Die Studierenden und Professoren machen sich Gedanken über den Außenauftritt der Uni, das ist sicher kein normaler Uni-Alltag“, freute sich Rektor Lambert T. Koch, der auf den wachsenden Wettbewerb der Universitäten untereinander und die wachsende Bedeutung einer starken Außendarstellung verwies.

Die Architekturstudenten entwarfen Wegeleitsysteme für den Campus Haspel, wobei auch hier der Farbton Pantone dominierte. Auf farbliche Vielfalt setzt das Konzept „Lehrstuhl“. Kastenförmige Sitzmöbel, die mit verschiedenen Stoffen bespannt sind, könnten den Nutzern und Besuchern am Haspel als Wegweiser auf dem Universitätsgelände dienen. Orientierung schafft Identität — lautet hier die Botschaft.