1. NRW
  2. Wuppertal

Straßenreinigung: Vietnam will von Wuppertals Konzept lernen

Straßenreinigung: Vietnam will von Wuppertals Konzept lernen

Delegation aus Hanoi ist zu Gast und informiert sich beim ESW.

Zwölf freundliche Herren aus dem fernen Vietnam, genauer gesagt aus der 7,5 Millionen Einwohner zählenden Metropole Hanoi waren am Mittwoch in Wuppertal zu Gast. Zweck des Besuches aus Fernost: die Vietnamesen wollten sich über den dezentralen Einsatz von Diesel betriebenen Kehrmaschinen informieren. Die hatten sie - wie Wuppertal - von dem deutschen Hersteller Hako (steht in keinem Zusammenhang mit dem Vohwinkeler Unternehmen gleichen Namens) aus Bad Oldesloe geliefert bekommen und wollten nun studieren, wie die Fahrzeuge am effektivsten eingesetzt werden können.

In Wuppertal sind die Kehrmaschinen seit 2012 in Betrieb. Sie wurden zunächst von der ESW-Zentrale am Klingelholl aus eingesetzt. Das hatte nicht nur lange Anfahrtswege, sondern auch hohe Reparaturkosten bei den nicht für lange Fahrten vorgesehenen Fahrzeugen zur Folge, wie Abteilungsleiter Uwe Lünenschloss berichtete. Deshalb wurden auf Korzert bei der Müllverbrennungsanlage und an fünf anderen Stellen im Tal dezentrale Einsatzorte mit festen Arbeitsgruppen eingerichtet, von denen aus die Reinigung schneller und ressourcenschonender tätig werden kann.

Hanoi hat 20 Mal mehr Einwohner als Wuppertal und braucht derzeit eine Stadtfläche von 3300 Quadratkilometern, die seit einiger Zeit von 100 Kehrmaschinen aus deutscher Produktion gesäubert werden. „Bis zu deren Einsatz war das noch mit viel Manpower mittels Besen geschehen“, berichtet ESW-Betriebsleiter Martin Bickenbach, der die Delegation am Rathausvorplatz in Empfang nahm und ihnen auch den Stolz des Kehrmaschinen-Fuhrparkes, eine Elektro-Kehrmaschine, vorführte. „Die kostet rund 30 000 Euro, doch um von diesen umweltfreundlichen Geräten mehr anschaffen und irgendwann auch mal total umrüsten zu können, benötigen wir Fördermittel des Bundes. Darauf hat auch Oberbürgermeister Andreas Mucke im Gespräch mit der Bundeskanzlerin besonders hingewiesen“, so Bickenbach.

Die von Generaldirektor Huu Tien Nguyen angeführten Direktoren der Hanoier Stadtteile und Vertretern des Ministeriums für Infrastruktur zeigten sich beeindruckt von der Organisation innerhalb der einzelnen Standorte und fotografierten eifrig. Wobei es ihnen aber auch die von einem Herrn in Orange begleiteten weißgrünen Stadtstaubsauger angetan hatten. Sie wurden gleich ausprobiert und fotografiert. fwb