Straßen NRW lässt Brücke am Wuppertaler Westring Mitte Juli abreißen

Autobahn 46 : Straßen NRW lässt Brücke Westring Mitte Juli abreißen

Schon jetzt wird die Verkehrsführung auf der A46 geändert. Für die Arbeiten ist eine Vollsperrung des Westrings unumgänglich.

Das Mammutprojekt an der Autobahnbrücke Westring geht in die nächste Runde. In der Nacht von Montag auf Dienstag, 17. auf 18. Juni, werden die Fahrspuren der A46 auf den erneuerten Teil des Bauwerks in Fahrtrichtung Dortmund umgeleitet. Von 20 Uhr bis 5 Uhr läuft der Verkehr in beiden Richtungen einstreifig. Vorausgegangen ist der Abschluss umfangreicher Bauarbeiten in der Mitte der Autobahn. Damit werden die Weichen für den Abriss des alten Brückenteils gestellt. Dafür hat der Landesbetrieb Straßen NRW gerade den genauen Termin bekanntgegeben. Der Abbruch soll von Freitag, 19. Juli, um 16 Uhr, bis Montag, 22. Juli, um 5 Uhr dauern. In dieser Zeit ist der Westring gesperrt.

„Aus Sicherheitsgründen gibt es dazu keine Alternative“, sagt Alois Höltgen von Straßen NRW. Er verweist auf das schwere Gerät, das bei den Arbeiten zum Einsatz kommt. Um die Situation während der Sperrung nicht zu verschärfen, werde am Wochenende gearbeitet. Gleichwohl dürften die Anwohner der Maßnahme mit gemischten Gefühlen entgegensehen. Beim Abbruch des ersten Brückenteils vor zwei Jahren sorgte neben dem Baulärm auch die erhebliche Staubentwicklung für viel Ärger. Diesmal soll es besser laufen. „Es wird mit einer stärkeren Vornässung gearbeitet, mit der sich die Staubpartikel gut binden lassen“, erläutert Alois Höltgen. Geprüft werde auch der Einsatz eines sogenannten „Wasservorhangs“ zur Staubminderung. ebi

Mehr von Westdeutsche Zeitung