Stieglitz: Fuhlrott-Museum ohne Chance

Stieglitz: Fuhlrott-Museum ohne Chance

Naturwissenschaftlicher Verein sieht keine Zukunft für das Haus.

Wuppertal. „Die Chancen zu einer Wiedereröffnung des Fuhlrott-Museums gegen gegen Null.“ Mit dieser Stellungnahme reagiert Wolf Stieglitz, Vorsitzender des Naturwissenschaftlichen Vereins Wuppertal (NVW), auf das WZ-Interview mit dem Museums-Fördervereins-Vorsitzenden Will Baltzer. Dieser hatte die Hoffnung geäußert, das Haus sei in den Zoo-Sälen mit privaten Sponsoren-Mitteln fortzuführen. Eine Hoffnung, der Stieglitz widerspricht.

„Keine Stiftung gibt Geld für Personal, sondern nur für einmalige Kostenübernahmen etwa baulicher Natur“, so der NVW-Vorsitzende. Das habe auch ein finanzielles Engagement der Bethe-Stiftung für das Museum verhindert. Auch der Landschaftsverband Rheinland, auf den Baltzer setzt, habe bereits im Jahr 2008 eine Unterstützung des Fuhlrott-Museums abgelehnt.

Da zudem die Stadt wiederholt erklärt habe, auf das Museum verzichten zu wollen, und da auch ein wissenschaftlicher Museums-Leiter nicht in Sicht sei, sei die Sammlung des Museums letztlich bei den diversen Leihnehmern in besseren Händen, so Stieglitz. Zwar habe niemand mehr Interesse an einer Fortführung des Museums als der NVW — doch letztlich müsse man sich den Realitäten stellen. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung