Stau auf A46 bei Wuppertal - Lkw-Unfall sorgt für A1-Sperrung

Sperrung der A1 : Lkw-Unfall sorgt für Mega-Stau auf der A46 bei Wuppertal

Ein Unfall mit mehreren Lastwagen hat für Stau auf der A46 und eine Sperrung auf der A1 bei Wuppertal gesorgt. Auch im aufkommenden Berufsverkehr brauchten Autofahrer viel Geduld.

Auf der A46 Düsseldorf Richtung Wuppertal ist es ab dem Mittwochnachmittag zwischen Wuppertal-Katernberg und Kreuz Wuppertal-Nord zu langen Staus gekommen. Gegen 15.15 Uhr mussten Autofahrer laut der Verkehrszentrale von Straßen.NRW mit einer Stunde Zeitverlust rechnen. Laut WDR staute sich der Verkehr zu diesem Zeitpunkt auf 7 Kilometern. Auch bis in den Abend hinein brauchten Autofahrer noch Geduld.

A1 nach Lkw-Unfall gesperrt

Was war passiert? Auf der A1 Wuppertal in Richtung Dortmund zwischen dem Kreuz Wuppertal-Nord und Gevelsberg war es zu einem Unfall mit mehreren Lkw gekommen. Der Abschnitt war nach Angaben der Polizei gesperrt worden. Ausweichen konnten Autofahrer über die A43.

Ein Fahrstreifen der A1 konnte am Nachmittag wieder freigegeben werden

Nach ersten Erkenntnissen war es zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Lastwagen gekommen. Zwei Menschen seien schwer, eine leicht verletzt worden, erklärte eine Sprecherin der Autobahnpolizei gegenüber unserer Redaktion.

Bergungsarbeiten dauern auch im aufkommenden Berufsverkehr noch an

Nach Angaben des WDR dauerten die Bergungsarbeiten auf der A1 auch noch am frühen Abend an. Auf der A1 kam es gegen 16.50 Uhr noch vor dem Kreuz Wuppertal-Nord zu langen Staus. Auch auf der A46 sah es zu dem Zeitpunkt laut Angaben der Verkehrszentrale NRW zwischen Wuppertal-Varresbeck und dem Kreuz Wuppertal-Nord nicht besser aus.

Nach der Sperrung geht der Stau weiter

Gegen 18.25 Uhr meldete der WDR noch stockenden Verkehr auf der A1. Die Fahrbahnen waren aber offenbar wieder freigeben worden. Auf der A46 bei Wuppertal kam es im Berufsverkehr aber weiterhin zu längeren Staus.

(pasch)