Start der Weihnachtsmärkte

Start der Weihnachtsmärkte

Am Montag eröffnete in Barmen und Elberfeld der stimmungsvolle Budenzauber.

Wuppertal. An weihnachtlichem Lichterglanz, dem Duft von gebrannten Mandeln und anderen Köstlichkeiten können sich die Besucher des Elberfelder Lichtermarkts nun wieder erfreuen. Zwischen Herzogstraße und Willy-Brandt-Platz laden über 100 Stände mit einem vielfältigen Angebot für Groß und Klein zum Schauen und Kaufen ein.

Neben typischen und traditionellen Leckereien wie heißen Maronen lockt der Markt auch mit Weihnachtsgeschenkideen wie Kinderspielzeug und Kunsthandwerk. Nicht nur für Kinder gibt es den Streichelzoo, der dieses Jahr wieder mit einem Trampeltier, Lamas, Eseln, Ziegen und Schafen vertreten ist.

Wenig weihnachtlich präsentierte sich am Montag zwar das Wetter, der Glühweinstand war aber trotzdem gut besucht. Glühwein bei rund zehn Grad zu genießen, das sei zwar etwas seltsam, doch es sei „schön, dass viele Leute auf der Straße sind, und dass die besinnliche Zeit wieder beginnt“, sagt Besucher Dirk May.

Weihnachtsstimmung auch in Barmen: Vor dem Rathaus fand am Montag mit Posaunenmusik und Stadtprominenz die Eröffnung des Weihnachtsmarkts statt. Der Markt mit seinen vielen kulinarischen Spezialitäten, dem umfangreichen Angebot an Geschenkideen, Büdchen mit Weihnachtsschmuck und Kunsthandwerk wird auch in diesem Jahr wieder ein beliebter Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit sein. Auf der Bühne vorm Rathaus soll es in den nächsten Tagen auch Kindergedichte und Lieder geben, sofern sich junge Darsteller finden.

Mit seinem Sortiment und seiner Aufmachung hat der Weihnachtsmarkt schon am ersten Tag die Besucher beeindruckt: „Wir sind nur zufällig vorbei gekommen, aber der Weihnachtsmarkt ist wirklich schön“, finden Dieter und Lydia Pflug aus Elberfeld.

Auch die Barmerin Isabel Böhmer freut sich über den Start des Weihnachtsmarktes: „Es wird wahrscheinlich wieder das Gleiche sein wie immer. Aber es ist einfach ein Treffpunkt, um sich mit Freunden gemütlich zu treffen.“

In diesem Jahr bietet der Weihnachtsmarkt unter anderem ein Bastelbüdchen für Kinder. Immer ab 15 Uhr können die Kleinen gegen einen Unkostenbeitrag aus Holz oder Filz Spielsachen oder Geschenke basteln.

Oberbürgermeister Peter Jung, der beide Märkte eröffnet hat, lobte in Barmen den Einsatz der Schausteller: „Man konnte über die letzten Tage beobachten, wie viel Arbeit es ist, so einen Weihnachtsmarkt zu organisieren und aufzubauen. Hier in Barmen steht er wohl auch auf einem der schönsten Plätze Wuppertals.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung