Stadtwerke: Neuer Hauptsitz für 30 Millionen Euro?

Stadtwerke: Neuer Hauptsitz für 30 Millionen Euro?

Sanierung ist offenbar vomTisch.

Wuppertal. Das Verwaltungshaus der Stadtwerke (WSW) an der Bromberger Straße ist mit Schafstoffen belastet. Aus diesem Grund muss das Haus entweder saniert oder abgerissen werden, wie seit längerer Zeit bekannt ist. Nach Recherchen der WZ ist die Entscheidung so gut wie gefallen: Der Stadtwerke-Vorstand spricht sich demnach für einen Neubau aus, der etwa 30 Millionen Euro kosten soll. Dies soll günstiger sein, als das Gebäude zu entkernen und zu sanieren.

Unklar ist, wo der Neubau entstehen soll und wann es los geht. Offenbar gibt es Überlegungen, das neue Verwaltungsgebäude auf dem benachbarten Carnaper Platz zu errichten.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der WZ Wuppertal.