1. NRW
  2. Wuppertal

Stadtwerke: Briller Straße ist zum Ferien-Ende fertig

Stadtwerke: Briller Straße ist zum Ferien-Ende fertig

Brill. Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) gehen davon aus, dass die Reparaturarbeiten an der Briller Straße nach dem Regenhochwasser bis zum Freitag, 8. August, abgeschlossen werden.

Das berichtet Uwe Schaube von den WSW im Gespräch mit der WZ. Am Mittwoch sollen dort noch Asphaltierungsarbeiten durchgeführt werden, am Donnerstag werden die Fahrbahnmarkierungen gesetzt.

Unterdessen hält man es bei den Stadtwerken für unwahrscheinlich, entlang des verrohrten Briller Bachs in den nächsten Jahren größere Kanalarbeiten durchführen zu können. Das liege zum einen an den zu erwartenden hohen Kosten, zum anderen daran, dass die Briller Straße beim Umbau des Döppersbergs zu einer noch stärker genutzten Ausweichstrecke wird.

Wie berichtet, wollen die WSW erst einmal prüfen, ob sich der Bach-Kanal technisch so verändern lässt, dass er größere Wassermengen bewältigen kann. Im Herbst soll es außerdem ein Grundsatzgespräch mit der Stadt geben: Dabei soll geklärt werden, inwieweit man extremen Niederschlägen - als Folge des Klimawandels - auch bei der Sanierung und dem Neubau von Straßen begegnen kann, erklärt WSW-Abteilungsleiter Udo Lauersdorf:

Schon jetzt sei zu beobachten, dass die Gesamtniederschlagsmengen innerhalb des Jahres konstant bleiben, sich über die Monate gesehen aber anders und extremer verteilen: Gerade in diesem Sommer komme es landesweit zu ähnlichen Problemen wie in Wuppertal. mel