Wuppertal: Wetterschutz für Haltestelle Tesche

Wuppertal : Wetterschutz für Haltestelle Tesche

Vohwinkel. Nasskaltes Schmuddelwetter macht das Warten an Bushaltestellen zu einer Geduldsprobe. Noch unangenehmer ist es, wenn es in Strömen regnet, der Haltepunkt aber nicht überdacht ist.

Zumindest bei zwei Standorten in Vohwinkel wollen die Wuppertaler Stadtwerke Abhilfe schaffen. Das betrifft die Haltestelle Tesche an der Bahnstraße 97 bis 99 und die Haltestelle Elfenhang im Bereich Höhe 62.

Beide sollen einen transparenten Wetterschutz mit Dach und Seitenwänden bekommen. Bis zur Umsetzung müssen sich die Fahrgäste allerdings noch etwas gedulden. Erst Anfang des kommenden Jahres können hier die Schirme bei Regen geschlossen bleiben. Für das Aufstellen von Wetterschutzeinrichtungen in den kommenden Jahren haben die WSW einen Förderantrag beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) eingereicht.

Die Förderung beträgt zurzeit 90 Prozent bei Kosten von maximal 10 000 Euro. Dieser Betrag soll bei den jeweiligen Maßnahmen nicht überschritten werden. Die Standorte hat die Verwaltung bereits geprüft und keine Einwände erhoben. Der Gehweg sei breit genug. Ein gleichzeitig barrierefreier Ausbau sei nach Aussage der Verwaltung allerdings nicht möglich, da die notwendigen Kosten vom Haushalt nicht gedeckt würden. In der Vohwinkeler Bezirksvertretung wurde das bedauert. „Ein Wetterschutz ist aber bei beiden Standorten sehr sinnvoll“, findet CDU-Fraktionssprecher Moritz Iseke. Die Bezirksvertreter würden sich solche Maßnahmen auch bei weiteren Vohwinkeler Bushaltestellen wünschen. ebi

Mehr von Westdeutsche Zeitung