Vohwinkel hat im Advent viel zu bieten

Vohwinkel : Vohwinkel hat im Advent viel zu bieten

Bis Heiligabend stehen mehrere Konzerte zum Mitmachen und Weihnachtsmärkte verschiedener Anbieter auf dem Programm.

. Pünktlich zum ersten Advent weihnachtet es im Stadtteil: Gerade wurde die festliche Beleuchtung an den Schwebebahnstützen im Bereich der Kaiserstraße und der Vohwinkeler Straße installiert. Die Umsetzung wird von der Aktion V mit der Freiwilligen Feuerwehr Schöller organisiert und von den Vohwinkeler Geschäftsleuten finanziert. Auch der acht Meter große Weihnachtsbaum auf dem Lienhardplatz steht bereits und strahlt auch schon in vollem Lichterglanz. Für das stattliche Exemplar war eine neue Bodenhülse notwendig, die aufwendige Ausschachtungsarbeiten erforderte. Das nötige Geld stellten die Werbegemeinschaft, die Bezirksvertretung und die Stadt zur Verfügung.

Am Samstag, 1. Dezember, findet zwischen 7 und 14 Uhr ein weihnachtlicher Wochenmarkt auf dem Lienhardplatz statt. Die Besucher können sich auf leckeres Spezialitäten und Weihnachtsdekorationen freuen. Bereits ab Freitag, 30. November, läuft dann der Weihnachtsmarkt der Arbeitsgemeinschaft Vohwinkeler Vereine (AGVV) auf dem Kirchplatz von St. Mariä Empfängnis. Rund 15 urige Buden locken mit Angeboten von Vohwinkeler Handwerkern, Künstlern, Bastlern und Einzelhändlern. In der beleuchteten Kirche gibt es Orgelmusik und die Möglichkeit zum Gebet. Parallel findet der Weihnachtsbasar der katholischen Kirchengemeinde statt. Markt und Basar werden um 17 Uhr eröffnet. Beide Veranstaltungen laufen bis 21 Uhr. Am Samstag sind sie von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von12 bis 18 Uhr geöffnet.

Am Sonntag steht um 15 und um 16 Uhr ein offenes Weihnachtssingen mit Paul Decker und Freunden auf dem Programm. Einen Besuch lohnt auch der zehnte Glühweinabend der Freiwilligen Feuerwehr Vohwinkel. Für den 8. Dezember laden die Brandschützer zwischen 15 und 20.30 Uhr auf das Gelände der Wache hinter dem Rathaus an der Rubensstraße ein. Für weihnachtliche Musik sorgt ab 17 Uhr der Bläserchor der Freien evangelischen Gemeinde Vohwinkel. Ein Blickfang beim Glühweinabend und in der Vorweihnachtszeit wird auch das angestrahlte Rathaus sein.

Ein Fest für alle Sinne ist der Weihnachtsmarkt auf Schloss Lüntenbeck. Lichterglanz, Barockmusik und der Duft von allerlei Leckereien sollen die Besucher verzaubern. An mehr als 100 Ständen gibt es eine reichhaltige Auswahl für den besonderen Geschmack. Der Lüntenbecker Weihnachtsmarkt ist am zweiten und dritten Adventswochenende, jeweils samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet für Erwachsene sechs Euro (Einlassbändchen für alle vier Tage), für Kinder bis 14 Jahren ist er frei. Ein kostenpflichtiger Parkplatz wird an der Industriestraße 76 eingerichtet. Die Zufahrt zur Siedlung Lüntenbeck ist während des Marktes nur für Anwohner möglich.

Mittelalterliches Flair mit bunt gekleideten Gauklern und prasselnden Feuerkörben erwartet die Gäste am dritten und vierten Adventwochenende beim Weihnachtsmarkt auf Schloss Grünewald. Dort lockt eine komplett illuminierte Parklandschaft mit Lichterketten, Kerzen und leuchtenden Fackeln. Der Weihnachtsmarkt (Haus Grünewald 1) ist jeweils am Freitag von 14 bis 21 Uhr und am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt für den Markt beträgt für Erwachsene 7 Euro pro Tag und ist für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren frei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung