1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Vohwinkel bekommt ein eigenes Reinigungsteam

Vohwinkel bekommt ein eigenes Reinigungsteam

Der ESW stellt Mitarbeiter bereit, die sich speziell um den Stadtteil kümmern.

Vohwinkel. Vohwinkel soll sauberer werden. Von den jüngsten Optimierungsmaßnahmen des Eigenbetriebs Straßenreinigung Wuppertal (ESW) könnte auch der Stadtteil profitieren. In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung stellte ESW Geschäftsführer Wolfgang Herkenberg das neue Konzept vor.

Hauptvorteil ist eine dezentrale Aufteilung durch die lange Wege und damit Zeit gespart werden sollen. „Diese Neuordnung war nach 20 Jahren dringend erforderlich“, betont Herkenberg. Dadurch erhofft sich der ESW auch eine Identifizierung der Mitarbeiter mit ihrem Reinigungsrevier sowie bessere Reinigungsergebnisse. Vorteile soll auch eine Koordination mit der Müllabfuhr bringen. „Es ist natürlich wenig hilfreich, wenn erst die Straßenreinigung kommt und am nächsten Tag der Sperrmüll herausgestellt wird“, sagt Wolfgang Herkenberg.

Das Personal in Vohwinkel besteht aus einem Arbeitsgruppenleiter, einem Vorarbeiter, drei Fahrern und sechs Reinigungskräften. Zur Ausstattung gehören zwei Pritschenwagen, drei Kehrmaschinen in verschiedenen Größen und drei Akkubläser. Je nach Anforderung kann auch ein mobiler Hochdruckreiniger oder ein Spezialfahrzeug für Papierkorbpflege eingesetzt werden. „Natürlich müssen wir uns im Stadtteil weiter auf stark frequentierte Bereich konzentrieren“, erklärt Wolfgang Herkenberg. Die Vohwinkeler ESW Abteilung sucht noch nach neuen Räumen, da der aktuelle Standort im Untergeschoss des Rathauses mit Schimmel belastet ist.

Grundsätzliche Anfragen zur Straßenreinigung beantwortet der Vohwinkeler ESW Arbeitsgruppenleiter Erdogan Temel telefonisch unter 0151/14832316. ebi