1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Schwarze Flecken: Schimmel in der Sporthalle Yorckstraße?

Schwarze Flecken: Schimmel in der Sporthalle Yorckstraße?

Stadt hat bereits Proben von der Decke genommen. Die BV fordert schnelle Abhilfe.

Vohwinkel. Schimmelverdacht in der Sporthalle Yorckstraße: An der Hallendecke wurden von Nutzern schwarze Flecken festgestellt. Das Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) hat eine Untersuchung eingeleitet. Wie berichtet wurde in den Sommerferien die Innenverkleidung der Decke abgebaut. Grund waren Sicherheitsmängel bei der genagelten Unterkonstruktion. Im Laufe der Jahre hatten sich die Nagelköpfe an einigen Stellen gelöst. Die Bretter mussten daher entfernt werden. Anschließend bildeten sich Flecken. Für Horst Watermeier ist das keine Überraschung. Er ist Mitglied im Vohwinkeler STV und Nutzer der Halle. Als Dachdeckermeister und Gebäudeenergieberater kennt sich der Vohwinkeler mit der Materie aus. In der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung informierte er die Politik über die aus seiner Sicht problematische Situation.

Schwarze Flecken: Schimmel in der Sporthalle Yorckstraße?

„Durch den Abbau der Unterkonstruktion ohne einen entsprechenden Ersatz wurde stark in das Raumklima eingegriffen“, erläutert Horst Watermeier. Dass die Bretter nicht ersetzt wurden, könne eine Schimmelbildung begünstigen. „Ich vermute, dass es sich hier um Schwarzschimmel handelt“, sagt Watermeier. Das Gebäudemanagement hat bereits reagiert. „Unsere Mitarbeiter prüfen die Situation gerade genau und nehmen Proben“, sagt Sprecherin Susanne Thiel. Sie rechnet mit einem Ergebnis in der nächsten Woche. „Wenn es tatsächlich das Risiko einer Gesundheitsgefährdung gibt, werden wir natürlich sofort Maßnahmen ergreifen“, kündigt Susanne Thiel an. Allerdings müsse erst der Abschluss der Untersuchung abgewartet werden.

Im Fall von Schwarzschimmel gebe es unterschiedliche Verfahren. So könnten die betroffenen Stellen der Hallendecke etwa mit einer Alkohollösung behandelt werden. Nach Meinung von Horst Watermeier reicht das nicht aus. „Es ist dann nur eine Frage der Zeit, bis der Schimmel wiederkommt“, warnt er. Ideal wäre seiner Ansicht nach, wenn eine neue Unterkonstruktion eingezogen würde. Laut Gebäudemanagement ist das allerdings im Moment nicht finanzierbar. „Wir müssen die Halle ganzheitlich betrachten, da es hier einen erheblichen Sanierungsbedarf gibt“, erklärt Susanne Thiel. Einzelne und unabgestimmte Maßnahmen seien daher wenig sinnvoll. Wie eine umfassende Sanierung aussehen könnte und ob möglicherweise sogar ein Neubau in Betracht kommt, stehe aber derzeit nicht fest. Auch ein Zeitplan fehlt bisher.

Für den Vorsitzenden des Vohwinkeler STV, Mathias Conrads, hat in jedem Fall schnelle Abhilfe Priorität. „In der Halle Yorckstraße gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche“, sagt Conrads. Diese seien bei Schimmel besonders gefährdet. Auch die Bezirksvertretung Vohwinkel fordert rasche Maßnahmen. Ob auch andere Hallen betroffen sind, ist derzeit noch unklar.

Die Mängel an den Unterkonstruktionen waren bei einer Routineprüfung der Verwaltung festgestellt worden. Daraufhin untersuchten Experten alle Wuppertaler Hallen. Maßnahmen waren in insgesamt elf Sportstätten notwendig. Dabei sollte das Risiko von herunterfallenden Teilen ausgeschlossen werden. In Vohwinkel konnten die Hallen Yorckstraße und Tesche deshalb nicht pünktlich nach den Sommerferien öffnen. Der jetzige Fall erinnert an den Schimmelbefall in der ehemaligen Grundschule Yorckstraße vor vier Jahren. Die benachbarte Schule musste damals geräumt werden, um eine Gesundheitsbelastung der Kinder auszuschließen. Übergangsweise fand der Unterricht am Elfenhang statt. Die Grundschule hat im früheren Hauptschulgebäude am Nocken eine neue Heimat gefunden.