S 28: Leitungsbrücke in Dornap wird voraussichtlich heute eingesetzt

S 28: Leitungsbrücke in Dornap wird voraussichtlich heute eingesetzt

Wegen der Sperrung der B7 auf Mettmanner Stadtgebiet musste eine alternative Transportstrecke für das Bauwerk gesucht werden.

Dornap. Die neue Leitungsbrücke für die Regiobahn S 28 stand schon zur Abfahrt bereit im niedersächsischen Emlichheim. Der 400-Tonnen-Kran, der das Bauwerk an seinen Bestimmungsort hieven sollte, war auch schon in Dornap aufgestellt. Und trotzdem konnte die Brücke nicht wie ursprünglich vorgesehen am Mittwoch eingesetzt werden.

Joachim Korn, Bauherrenvertreter der Regiobahn GmbH, hatte in der letzten Einsatzbesprechung am Montag den Transportleiter darauf aufmerksam gemacht, dass de genehmigte Transportweg der Brücke überprüft werden muss, da seit kurzem unmittelbar vor der Baustelle eine Straßensperrung der B7 auf Mettmanner Stadtgebiet besteht. Der Transportleiter bat bei den zuständigen Behörden um eine Änderung der vorgeschriebenen Transportroute.

Die Genehmigungsstelle in Niedersachsen annullierte daraufhin aber die gesamte Strecke, obwohl die örtlichen Behörden in Mettmann und ebenso beim Land NRW bereits eine Lösung für den Transport in der Nacht zu Mittwoch aufgezeigt hatten.

Dadurch kam es zu Verzögerungen. Das Transportunternehmen aus Niedersachsen hatte bis zuletzt versucht, für die Nacht zum heutigen Donnerstag eine Transporterlaubnis zu erhalten.

Wie die Regiobahn mitteilt, soll die Brücke heute eingesetzt werden, sofern erneut ein Kran gestellt werden kann. Red