1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

RE 13: Am Sonntag noch kein Halt in Vohwinkel

RE 13: Am Sonntag noch kein Halt in Vohwinkel

Wegen Verzögerungen bei der Zulassung seiner Fahrzeuge kann der Betreiber Eurobahn am Sonntag nicht wie geplant starten.

Vohwinkel. Ein großer Bahnhof hatte es werden sollen: Um 11.27 und um 11.30 Uhr am kommenden Sonntag wären die Züge des Regional-Express 13 in Vohwinkel stürmisch begrüßt worden - denn zum Fahrplanwechsel ist der lange erwartete Halt es RE 13 (Venlo-Düsseldorf-Wuppertal-Hagen-Hamm) im Wuppertaler Westen eingerichtet worden. Mit neuen Zügen des Betreibers Eurobahn soll fortan die Strecke bedient werden, alles schien klar.

Doch die Vohwinkeler haben sich zu früh gefreut: Es wird kein RE13 an ihrem Bahnhof halten - zumindest nicht am kommenden Sonntag.

Grund ist eine noch ausstehende Zulassung der Züge durch das Eisenbahnbundesamt (EBA). Deshalb kann die Eurobahn nicht vollständig auf den Linien RE 3 und RE 13 fahren. Fest steht offenbar, dass am Sonntag im Abschnitt zwischen Hamm - Düsseldorf alle Züge des Region-Express 13 ausfallen werden. Wie der Zugverkehr ab Montag aussieht, scheint derzeit noch völlig unklar zu sein. "Sobald die noch fehlenden Fahrzeuge vom Hersteller mit Zulassung geliefert werden, kann die Eurobahn den Betrieb auf den Linien RE 3 und RE 13 aufnehmen", heißt es vom Betreiber.

Die Enttäuschung ist groß, doch es bleibt die Hoffnung, dass es sich nur um eine kurze Verzögerung handelt. "Das Eisenbahnbundesamt befolgt Vorschriften und ist halt die Behörde über allen anderen", sagt Uli Kopka vom Projekt BürgerBahnhof im Vohwinkeler Bürgerverein. Dort engagiert man sich in besonderer Weise für den DB-Standort Vohwinkel, den Erhalt des Gebäudes und Verbindungen, und hat bei anderen Anlässen bereits Kontakt mit dem Eisenbahnbundesamt gehabt. "Man nimmt es dort gerade in Sachen Sicherheit sehr genau", sagt Uli Kopka, "aber dafür müssen sie im Ernstfall auch den Kopf hinhalten." Das EBA sitze nun einmal am längeren Hebel. Frustriert zeigte sich auch der Vohwinkeler Bezirksbürgemeister Heiner Fragemann (SPD): "Das ist für uns Vohwinkeler natürlich besonders enttäuschend, wir haben uns sehr auf die neuen Züge gefreut."