Orchester kooperiert mit Grundschule

Konzert mit den Sinfonikern bildete den Auftakt für das Musikprojekt.

Orchester kooperiert mit Grundschule
Foto: Stefan Fries

Vohwinkel. Auftakt für eine klanvolle Zusammenarbeit: Seit Beginn des neuen Schuljahres gibt es eine Partnerschaft zwischen der Vohwinkeler Grundschule Gebhardtstraße und dem Wuppertaler Sinfonieorchester. Beim ersten Konzert in der Schule war das Interesse bereits groß. Rund 270 Kinder lauschten mit großen Augen den klassischen Stücken und durften sich auch selbst beteiligen. Die sechs Orchestermusiker erklärten den kleinen Zuhörern anschließend ihre Instrumente und wie sie gespielt werden. In den kommenden zwei Jahren werden die Schüler musikalisch begleitet. Geplant sind Workshops und gemeinsame Konzerte.

„Wir freuen uns sehr auf diese Partnerschaft, mit der unser musikalisches Profil gestärkt wird“, sagt Schulleiterin Beate Düster-Müller. Das aktive Musizieren wirke sich positiv auf das Lernverhalten aus und fördere die soziale Gemeinschaft der Klassen. „Außerdem kommt Musik ohne Sprache aus und verbindet die Kulturen“, sagt die Schulleiterin. Vor allem aber macht das neue Projekt den Kindern richtig Spaß. Das war auch beim Auftaktkonzert deutlich zu spüren. Großen Applaus gab es für Mozarts kleine Nachmusik. Danach ließen die Kinder mit lautem Stampfen und Fauchen die „Halle des Bergkönigs“ aus der Peer Gynt-Suite Nr. 1 erzittern. Musikerin Adelheid Riehle demonstrierte, dass eine Geige durchaus wie eine quietschende Treppe klingen kann.

Der spielerische Ansatz kam gut an. Umgekehrt waren die Profis beeindruckt, als die Kinder aus voller Kehle ihr Schullied anstimmten. Einige Klassen werden noch in diesem Jahr die Schulkonzerte in der Historischen Stadthalle besuchen. Die Lehrer kommen im nächsten Monat zu einem ersten Probenbesuch vorbei. Auch die gemeinsamen Workshops sollen bald starten. Die Kinder der Gebhardtstraße lernen die klassischen Instrumente bereits im ersten Schuljahr kennen. Zur Verfügung stehen unter anderem Geigen, Klarinetten und Querflöten. Schirmherr der neuen Partnerschaft ist Schuldezernent Stefan Kühn (SPD), der das Auftaktkonzert zusammen mit Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann (SPD) besuchte. Finanziert wird das Musikprojekt durch die Bezirksregierung. ebi