1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Mini-Bundesliga-Cup: Tolle Fans und tolle Spiele

Mini-Bundesliga-Cup: Tolle Fans und tolle Spiele

Erste und zweite Klassen aus 30 Wuppertaler Schulen zeigen beim Fußball-Cup der WSW bei Hako ihr Können.

Wuppertal. „Kruppstraße vor, noch ein Tor. Wir sind die Besten im Katernberger Westen“, schrie Katja Zerck, Anhängerin von Hannover 96 (GS Kruppstraße), lautstark vom Spielfeldrand in Richtung Feld. Hinter ihr stand ein großer Fanblock, der die Katernberger mit Anfeuerungsrufen und selbst gebastelten Rasseln nach vorne peitschte. „Wir wollen beim Fanpreis den ersten Platz machen und auch sportlich überzeugen“, sagte sie. Denn für die Originalität und die beste Vereinspräsentation gab es ebenso einen Preis wie für den Turniersieg. Lautes Getrommel, Tröten, Rasseln und Anfeuerungsrufe vom Spielfeldrand gab es bei der WSW-Mini-Bundesliga bei Hako-Sport also bei jedem Spiel.

320 Erst - und Zweitklässler aus 30 Grundschulen stellten 32 Mannschaften zusammen. Jedem Team wurde eine Mannschaft aus der ersten oder zweiten Bundesliga zugelost. Einzige Ausnahme war dabei der Wuppertaler SV. „Zu gewinnen ist bei dieser tollen Veranstaltung nicht die Idee, sondern das Erlebnis und das Miteinander zu genießen“, sagte Biniam Ghebremeskal, Trainer von Fortuna Düsseldorf (Grundschule Hütter Busch).

Jede Grundschule versuchte, ihren Verein so gut wie möglich darzustellen. So bastelte die GS Radenberg (1860 München) Brezel und Bierhüte mit Schaum. „Den Kindern haben wir gesagt, dass es der Schaum von Limo ist. Aber eigentlich ist es natürlich Weißbierschaum“, sagte Julia Kaiser-Honka. Typisch bayrisch halt. Auch die Kölner (GS Meyerstraße) waren kreativ und hatten Masken vom Kultgeißbock Hennes mit dabei. Dazu lief — wie sollte es auch anders sein — „Viva Colonia“. Bei „Rivale“ Bayer Leverkusen (GS Hammesberger Weg) gab es einen schwarz-roten Dresscode. „Bayer 04 vom Hammesberg sind wir“, war der Schlachtruf der Leverkusener.

Nach mehr als fünf Stunden Fußball und 64 hochklassigen Duellen standen die Sieger fest. Während Championsleague-Finalist Borussia Dortmund (GS Thorner Straße II) bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste, schafften es Triple-Gewinner Bayern München (GS Berg-Mark Straße) und der WSV (GS Mirker Bach) in die Ko-Runde. Sieger wurde, mit Sicherheit auch dank der Anfeuerungsrufe, Hannover 96 (GS Kruppstraße) durch einen 1:0 Erfolg im Finale gegen den KSC (GS Küllenhahn).