Mieter klagen über fehlende Heizungen

Mieter klagen über fehlende Heizungen

Am Elfenhang sollen seit zwei Jahren neue Heizkörper installiert werden. Bislang hat der Vermieter die Ankündigung nicht umgesetzt.

Vohwinkel. Die Heizungsrohre blinken unverkleidet unterhalb des Fensters. Jetzt müssen „nur noch“ die Heizkörper angeschlossen werden, dann hätten es Michael Walter (64) und seine Nachbarn am Elfenhang 14 in Vohwinkel auch in der kalten Jahreszeit wohlig warm. Doch auf die Heizkörper warten die Anwohner seit mehr als zwei Jahren vergeblich. Sie sind gezwungen, sich mit Nachtspeicherhöfen zu behelfen. Und Michael Walter weiß von Mietern, die nicht einmal über Nachtspeicheröfen verfügen. Aber, die seit mehr als zwei Jahren zugesagte, aber nach wie vor fehlende Heizung ist nicht der einzige Mangel, den Walter im vierten Stockwerk zu beklagen hat. „Sehen Sie sich das an“, erklärt er und zeigt auf den unteren Teil des Rahmens seiner hölzernen Balkontür. „Alles durchgefault.“

Auch der Fahrstuhl im fünfstöckigen Gebäude macht einen verwahrlosten Eindruck. Zuletzt funktionierte er für rund vier Wochen nicht, sagt der 64-Jährige. „Die Hausmeister, die Reparaturen ausführen könnten, wechseln ständig“, weiß Walter. „Und wenn mal jemand kommt, dann wird versichert, dass Abhilfe geschaffen wird. Aber passieren tut nichts.“ In der Vergangenheit haben viele Mieter aufgegeben und sind ausgezogen. Von 100 Wohnungen seien vielleicht gerade einmal 15 vermietet.

Wie Hohn klingt da die Ankündigung „Wir wollen, dass Sie sich hier wohlfühlen“, die im Parterre von einem Plakat neben dem Hauseingang prangt. Versehen mit der Telefonnummer, an die man sich wegen etwaiger Mängel wenden könne. Die gehört zur Immobilienverwaltung Altro Mondo GmbH im niedersächsischen Ronnenberg, die im Internet keinen guten Ruf genießt. Wie auch der Deutsche Mieterbund Wuppertal mit seinen rund 12 000 Mitgliedern zu berichten weiß. „In Deutschland gibt es nicht die Möglichkeit der Sammelklage“, so Wiemann. „Hier ist es erforderlich, dass der Mieter sein Recht selbst geltend macht, wobei wir unsere Mitglieder unterstützen.“ Bevor es allerdings zur Klage kommt, kann der Mieter nach gemeldetem Mangel, dem Vermieter eine Frist zu setzen und dann eventuell die Kosten für eine Reparatur von der Miete abziehen oder die Miete kürzen. „Wenn beispielsweise der Aufzug dauerhaft nicht funktioniert oder nicht geheizt werden kann, dann kann natürlich die Miete gekürzt werden“, erklärt Wiemann.

Am 5. September 2017 hatte es in der ehemaligen Grundschule Elfenhang eine Mieterversammlung mit Vertretern des Mieterbundes, der Stadt und der Wohnungsaufsicht gegeben, auf der sich die Mieter nicht nur über eine seit mehr als zwei Jahren fehlende Heizung beklagten. Sie bemängelten weiter, dass bei den oft nicht funktionierenden Aufzügen zum Teil der Tüv abgelaufen sei, dass weder Hausreinigung noch Gärtnerarbeiten durchgeführt worden seien und, dass es in der von Altro Mondo verwalteten Häusern rund 50 Prozent Leerstand geben würde. „Die Missstände übertreffen so ziemlich alles, was wir bisher erlebt haben“, empört sich Bruno Wortmann.

Auf Beschwerden und auf Anschreiben und Fristsetzungen habe die Immobilienverwaltungsgesellschaft nicht reagiert. Eine Beobachtung, die die WZ bestätigen kann: Bei Anrufen in Ronneburg wurden die aufgezeigten Mängel zwar zur Kenntnis genommen. „Wir leiten die Beschwerden an die zuständige Abteilung weiter. Die wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen“, wurde uns bei unserer Bitte um Stellungnahme zugesichert. Ein Rückruf erfolgte jedoch nicht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung