Lkw rammt Altbau an der Haeselerstraße in Vohwinkel

Lkw rammt Altbau an der Haeselerstraße in Vohwinkel

Vohwinkel. Ein Knall hat die Bewohner im Haus 105 an der Haeselerstraße am Donnerstag aufgeschreckt. Gegen 14.30 Uhr rammte ein Zwölftonner die Hausfront. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich beim Einparken geriet der LKW-Fahrer aus Gelsenkirchen mit seinem Führerhaus an den Erker in der ersten Etage. „Ich war entsetzt, als ich die Steinbrocken auf dem Gehweg sah“, sagte eine Bewohnerin, die nach dem Unfall nach Hause kam. Der linke Zierpfeiler war bis auf die Stahlträger abgebröckelt. Ein Stück Holzbalken, Stahlstangen und Bauschaum hingen aus dem Loch heraus. Der Fahrer selbst alarmierte die Polizei. Die Feuerwehr sperrte den Gehweg entlang der kompletten Hausfront ab. „Vorsichtshalber sollen die Bewohner sich im hinteren Teil ihrer Wohnung aufhalten und nicht in den Erkerbereich treten“, sagte Einsatzleiter Dirk Peters. Gegen 16 Uhr gab ein Statiker dann Entwarnung: „Der Pfeiler war nur zur Zierde und hatte keine tragende Funktion.“ Dennoch empfahl er den Feuerwehrmännern, einen Teil des Gehweges abgesperrt zu lassen. „Es könnte sein, dass noch ein paar Steinbrocken absplittern.“ Wie hoch der Sachschaden ist, konnten Feuerwehr und Polizei nicht sagen. ana

Mehr von Westdeutsche Zeitung