Leserbrief: Ein sehr zierlicher Tannenbaum

Leserbrief: Ein sehr zierlicher Tannenbaum

Warum gibt es keine günstige Lösung für eine neue Halterung? Udo Johenneken schlägt eine Art Adapter vor.

<

p class="text"><h2>Zu: Kleinerer Baum auf dem Lienhardplatz, Weihnachtspalette vom 28. November 2017

Im Vorfeld der Weihnachtszeit konnte man lesen, für den Lienhardplatz gibt es in diesem Jahr keinen oder nur einen kleineren Tannenbaum. Grund: Aus Sicherheitsgründen, da die in den Boden eingelassene Röhre im Durchmesser zu klein und auch nicht lang genug ist. Es mussten die Bäume immer angespitzt werden. Da im vergangenen Jahr einige Bäume durch stärkere Stürme über Deutschland verteilt abgebrochen sind, hat man die Sicherheitsauflagen, auch in Wuppertal verschärft.

Ferner konnte man lesen, der Austausch mit einem dickeren und längerem Rohr würde Kosten verursachen die in diesem Jahr nicht mehr gedeckt werden können.

Nun habe ich mich als interessierter Bürger gefragt, gibt es da keine einfache billige Lösung- natürlich für die Zukunft, wir haben ja jetzt einen putzigen Baum da stehen, der hoffentlich nicht einmal zum Beispiel von einem Marktbeschicker übersehen wird.

Mir fiel da spontan ein Adapter ein. Ein passendes Rohr für in den Boden. Am Ende vier stabile Stahl-T-Eisen anschweißen oder anschrauben als stabilisierende Beine, vielleicht von je einem Meter. Darauf dann ein weiteres Stahlrohr welches die vorgeschriebenen Maße im Durchmesser und Länge hat. Somit wäre keine bauliche Änderung erforderlich.

Dieser Adapter wäre preiswert zu erstellen, vielleicht sogar als Weihnachtsgeschenk für die Stadt möglich. Aber wie gesagt, für dieses Jahr ja nicht mehr, aber vielleicht fürs nächste Jahr oder für spätere Jahre, vielleicht wenn mal wieder ein größeres Fest in Vohwinkel ansteht. In diesem Sinne eine schöne Advents-und Weihnachtszeit mit dem jetzigen gemütlichen Bäumchen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung