1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Kassierer (29) gesteht: Überfall auf Spielhalle war vorgetäuscht

Kassierer (29) gesteht: Überfall auf Spielhalle war vorgetäuscht

Tatort Vohwinkeler Straße: Fünf Männer stehen unter Verdacht.

Vohwinkel. Erst sah es nach einem filmreifen Coup aus, doch jetzt steht laut Kripo fest: Der Überfall am gestrigen Mittwochmorgen auf das „Casino Mundial“ an der Vohwinkeler Straße war fingiert. Laut Staatsanwaltschaft gibt es mittlerweile mehrere Geständnisse — unter anderem von dem Aufseher (29), der zur Tatzeit Dienst hatte.

Der Mann soll zunächst seine Komplizen gedeckt haben. Die waren um 4.40 Ur maskiert und zu viert in der Spielhalle aufgetaucht, sollen ihn mit einem Schraubenzieher gedroht, dann die Kasse und einen Spielautomaten aufgebrochen haben. Dabei lösten sie stummen Alarm aus. Die Polizei war schnell vor Ort und fasste einen 21-Jährigen. Dessen Komplizen entkamen, ließen aber die Beute — knapp 400 Euro — und ihre Maskierungen zurück.

Nachdem der teilgeständige 21-Jährige noch am Abend in U-Haft geschickt worden war, überschlugen sich die Ereignisse: Ein Anwohner brachte die Fahnder auf die Spur eines 25-Jährigen, der den Fluchtwagen gefahren haben soll. Weil der Mann durch Bilder aus der Überwachungskamera identifiziert werden konnte, stand am Donnerstagmorgen die Kripo vor seiner Tür.

Wenig später erschienen der 25-Jährige, ein 24-Jähriger und der Spielhallenaufseher bei der Kripo und räumten ein, den Überfall vorgetäuscht zu haben. Wenig später wurde der 21-Jährige aus der U-Haft entlassen. Die Ermittlungen zum fünften Täter dauern an. Fakt ist: Durch ihr Geständnis haben die Verdächtigen ein Verfahren wegen schweren Raubes und damit eine höhere Bestrafung vermieden.