Initiative Sonne hilft seit 20 Jahren mit Herz

Ehrenamt : Initiative Sonne hilft seit 20 Jahren mit Herz

Die Arbeit der Ehrenamtler wird durch Wettbewerbsdruck der Supermärkte erschwert.

. Mit dem Beginn der Adventszeit sind die Innenstädte festlich geschmückt und die Läden stellen sich auf das Weihnachtsgeschäft ein. Doch nicht wenige Menschen haben ganz andere Sorgen, als die Suche nach dem passenden Geschenk. Sie können sich oft nur das Nötigste leisten. Ihnen greift die Initiative Sonne e.V. unter die Arme. Der kleine, aber äußerst engagierte Verein mit regionaler Ausrichtung unterstützt bereits seit 1998 Bedürftige in Vohwinkel und Sonnborn.

Die derzeit zehn Mitglieder sammeln Lebensmittel und geben diese im Tafel-Laden an der Rubensstraße ab. Damit konnten die Ehrenamtler in den vergangenen 20 Jahren schon viel Not lindern. Zum runden Geburtstag ist ihnen allerdings nicht zum Feiern zumute. Dass in einem so reichen Land wie Deutschland Menschen nach wie vor auf die Hilfe des Vereins angewiesen sind, bereitet den Mitgliedern große Sorge. „Es gibt in unserem Land Lebensmittel im Überfluss, doch nicht alle haben ihr tägliches Brot“, sagt Udo Sieben vom Vorstand. Er und seine Mitstreiter wollen das nicht einfach hinnehmen und opfern einen erheblichen Teil ihrer Freizeit für die freiwillige Arbeit.

„Menschen mit wenig Geld können bei uns gegen eine symbolische Spende von einem Euro vorzugsweise Lebensmittel bekommen“, erklärt Sieben das Konzept. Im Tafel-Laden sind alle Bürger einkaufsberechtigt, die ihre Bedürftigkeit durch einen ALG II Bescheid und eine Renten-, oder Lohnbescheinigung bis 900 Euro nachweisen können.

Ehrenamtliche Helfer sind jederzeit willkommen

Sie dürfen den Laden dann zweimal pro Woche besuchen. „Zu uns kommen viele ältere Bürger, Alleinstehende und Mütter mit Kindern“, berichtet Udo Sieben. Diese zu versorgen sei derzeit eine große Herausforderung. „Wir erhalten nicht mehr so viele Lebensmittelspenden wie früher“, erklärt der langjährige Helfer. Die meisten Läden müssten knapper kalkulieren, um konkurrenzfähig zu bleiben. „Da fällt nicht mehr soviel für uns ab“, sagt Sieben. Manchmal gehen die Helfer auch ganz leer aus. Glücklicherweise gebe es aber noch einige Geschäfte, die dem Verein die Treue halten. „Wir danken allen, die unsere Arbeit durch Sach- und Geldspenden möglich machen“, betont Udo Sieben.

Diesbezüglich sei Zuwachs natürlich zu jeder Zeit äußerst wünschenswert. Auch über weitere ehrenamtliche Helfer würde sich der Vorstand freuen. Gesucht werden unter anderem Fahrer sowie Helfer für die Ausgabe. Der Tafel-Laden Sonne e.V. an der Rubensstraße 4 im Rathausgebäude (Seiteneingang) ist von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 12.30 Uhr geöffnet. Das Team ist zudem telefonisch unter 0202/2790230 erreichbar.