1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Großbaustelle für den Kanal in Vohwinkel

Großbaustelle für den Kanal in Vohwinkel

Auf dem Bahngelände zwischen Park & Ride-Parkplatz und Herderstraße bauen die Stadtwerke einen Kanal in Richtung Goetheplatz.

Vohwinkel. Von Überflutungen auf der Kaiserstraße nach starkem Regen haben nicht nur die Vohwinkeler buchstäblich den Kanal voll. Mit gleich drei Projekten zur Entwässerung sind die Wuppertaler Stadtwerke (WSW ) aufgrund von Ordnungsverfügungen der Bezirksregierung im Wuppertaler Westen tätig: Das größte entsteht auf dem Bahngelände zwischen Park & Ride-Parkplatz und Herderstraße.

Dort wollen die WSW einen rund 750 Meter langen Regenrückhaltekanal (RKK) vom Regenbecken Lokschuppen in Richtung Goetheplatz führen, wo er an den sogenannten Wirbelfallschacht angeschlossen werden soll - eine andere Maßnahme zur Entwässerung des Stadtteilzentrums, die vor gut zwei Jahren fertiggestellt worden ist.

An der Baustelle nördlich der Herderstraße laufen die vorbereitenden Arbeiten für den großdimensionierten Kanal zurzeit auf Hochtouren. Eine Baustraße führt zu einer 23 Meter tiefen Grube: In dieser Tiefe wird der Kanal an der Herderstraße durch das Erdreich getrieben, um später, am östlichen Ende nur noch sechs Meter unter der Oberfläche zu liegen. Grund dafür ist der Höhenunterschied im Vohwinkeler Norden: Zu viel Gefälle darf der Kanal nicht haben, um die Wassermengen zurückhalten zu können.

Dieser "Tiefbau" sei an sich kein Problem, wie WSW-Abteilungsleiter Udo Lauersdorf erläutert: "Die Herausforderung des Projekts liegt eher in der ständig wechselnden Gesteinsformation." Es gibt starken Fels und nur wenige Meter weiter lockere Gesteinsschichten, außerdem Hohlräume. Solche Besonderheiten müssen berücksichtigt werden. Der eigentliche Kanal aus Stahlbeton hat mit mehr als drei Metern Durchmesser fast "Tunnel-Ausmaße", seine Einzelteile und auch die Baumaschinen müssen per Lastenkran in die 23 Meter tiefe Baugrube gehoben werden.

In der vorvergangenen Woche wurde bereits ein großer Seilbagger zur Baustelle transportiert. Er und eine noch zu errichtende Portalkrananlage werden ab Januar Rohrteile von 45 Tonnen Gewicht bewegen. Diese Rohre werden in nächtlichen Schwertransporten zur Großbaustelle gebracht. Zwei weitere größere Bauvorhaben sind im Bereich des künftigen Mittelstandsparks VohRang sowie an der Ludwig-Richter-Straße im Bau.