1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

„Gemeinsam in Vohwinkel“: Finissage im Jugendhaus

„Gemeinsam in Vohwinkel“: Finissage im Jugendhaus

Der erste Platz geht an die Gemeinschaftsgrundschule Yorckstraße.

Vohwinkel. Tolle Stimmung im Jugendhaus Vohwinkel-Mitte: Bei der Finissage zur Ausstellung „Gemeinsam in Vohwinkel“ freuten sich die beteiligten Kinder und Jugendlichen riesig über die Prämierung ihrer farbenfrohen Werken. Der erste Platz ging an die Grundschule Yorckstraße. Die Schüler hatten für eine Collage das Symbol vieler Hände als verbindendes Element gewählt.

Das überzeugte die prominente Jury, die aus Oberbürgermeister Andreas Mucke, Bezirksbürgermeister Heiner Fragemann, dem Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe Wuppertal West, Wolfgang Kaiser, und der zweiten Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Aktion, Annette Raabe-Vehlow, bestand. Den zweiten Platz belegte die Gesamtschule Vohwinkel mit dem Bild „Wir sind alle Vohwinkel“. Dabei wurde eine Schwebebahn gestaltet, in der Menschen ganz verschiedener Hautfarben zu sehen sind. „Es ist jeder willkommen“, erklärte dazu die 17-jährige Yousru.

Auch der dritte Platz vermittelt eine friedliche Botschaft. Das Bild des Gymnasiums Vohwinkel zeigt verschiedene Versionen des Vohwinkeler Fuchses mit unterschiedlichen Landesflaggen. Die ausgewählten Beiträge werden demnächst auf Plakate gedruckt und in den teilnehmenden Schulen und Einrichtungen sowie in den Vohwinkeler Geschäften ausgehängt. Außerdem soll auch ein Plakat erstellt werden, auf dem sämtliche Kunstwerke zu sehen sind.

„Schließlich haben alle teilnehmenden Schüler durch ihre Mitarbeit gewonnen“, sagt die Leiterin der Grundschule Yorckstraße, Ursula Proebsting. Die jungen Beteiligten erhielten noch eine Urkunde. Musikalisch wurde die Finissage von den Kindern des Offenen Ganztags an der Yorckstraße begleitet. Die 30 Kunstwerke waren knapp zwei Wochen lang im Jugendhaus Vohwinkel-Mitte zu sehen. Bei der Ausstellung ging es um ein deutliches Zeichen für Toleranz und Vielfalt.

Dabei stand das Miteinander von unterschiedlichen Kulturen, Einstellungen und Religionen im Zentrum. 15 Vohwinkeler Schulen und Jugendeinrichtungen haben sich daran beteiligt.

Die Jugendlichen sind zu Recht stolz auf die Ergebnisse und zeigen sich überzeugt vom Konzept. „Wir halten in Vohwinkel zusammen“, sagte die 16-jährige Kylie von der Pina-Bausch Gesamtschule.

Die Werke waren äußerst vielfältig. Die Grundschule Nathrather Straße steuerte ein Bild mit goldfarben schimmernden Engelsflügeln bei. Die Besucher des Jugendhauses malten ein großes Gemeinschaftsbild, das den Vohwinkeler Fuchs und eine Weltkugel zeigt. „Die Kinder und Jugendlichen haben begeistert mitgemacht“ erzählte Leiterin Heike Cremer. ebi