1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Lüntenbeck: Gärtner können den Bienen helfen

Lüntenbeck : Gärtner können den Bienen helfen

Hobbyimker freuen sich über viele Fragen von Besuchern.

Lüntenbeck. Sie sind die fleißigen Helfer in der Natur. Trotz ihrer geringen Größe haben Honigbienen dabei eine wichtige Bedeutung. Wenn die Insekten nicht die natürliche Bestäubung übernehmen käme es etwa in der Landwirtschaft zu massiven Ernteausfällen. „Ohne die Bienen hätten wir ein Riesenproblem“, erklärt der Vorsitzende des Imkervereins Vohwinkel und Umgebung, Karl Bechem. Ihm und seinen Mitstreitern ist es daher wichtig, regelmäßig Aufklärungsarbeit zu leisten.

Beim Imkertag am Bürgertreff Lüntenbeck (WZ berichtete) gelang das auf sehr anschauliche Weise. Dabei wurden Imkerwerkzeuge vorgestellt und es durfte Honig aus eigener Produktion probiert werden.

Die Hobbyimker aus dem Wuppertaler Westen freuten sich über das Interesse der Besucher. „Wir merken schon, dass sich immer mehr Menschen mit dem Thema beschäftigen“, sagt Karl Bechem. Für ihn ist das eine gute Nachricht, denn durch schädliche Umwelteinflüsse und die weitere Industrialisierung sei die Bienenpopulation auch in Deutschland gefährdet. Bechem verweist auf Länder wie Japan oder China, wo die Blüten teilweise schon mit dem Pinsel bestäubt werden müssen. „Wenn Hobbygärtner der Biene etwas Gutes tun wollen, dann sollten sie auf eine Blütenvielfalt achten und auch Wildblumen erhalten“, erläutert der Vorsitzende.

Der Verein veranstaltet an jedem zweiten Donnerstag im Monat ab 19.30 Uhr ein Imkertreffen im Bürgertreff Lüntenbeck am Weidehang 30.