Fest im Jugendhaus: Mädchen ganz unter sich

Beim Fest für Mädchen im Jugendhaus Mitte gab es Schminktipps und Tanz-Workshops.

Vohwinkel. Das Mädchenfest im Jugendhaus Vohwinkel-Mitte ist ein Vorzeigeprojekt des Arbeitskreises Mädchen. Mehr als 90 Mädchen zwischen sechs und 13 Jahren waren zum großen Fest in die denkmalgeschützte Villa an der Gräfrather Straße gekommen. Viele hatten sich extra schick gemacht. Im Schmink-Workshop lernten die jungen Besucherinnen dann, das Make-up zum hübschen Dress auszuwählen. In dem kleinen Raum warteten beinahe 20 Mädchen gleichzeitig — so begehrt war das Training für den richtigen Lidstrich und den passenden Lippenstift.

„Sich einfach mal ausprobieren können. Das ist wichtig für die Mädels“, erklärte Heike Cremer, die das Fest einmal im Jahr organisiert. Dass Jungs dabei völlig fehl am Platz sind, ist klar. „Die haben sich schon beschwert, weil der Freitag eigentlich ihnen gehört“, sagte Cremer und schmunzelte, als die Visagistin eine kurze Pause ankündigte — 42 Mädchen hat sie zu diesem Zeitpunkt bereits verschönert.

Im Mädchencafé wurde derweil ein wenig getuschelt und gekichert. Unter Anleitung wurden in weiteren Räumen plüschige weiße Zotteltiere gebastelt oder Gläser mit Serviettentechnik verziert. Die elfjährige Lena zog mit ihren Freundinnen über den Flur, wo sie ein Promiquiz lösen wollten. Lena war gleich mit zehn Freundinnen zum Mädchenfest gekommen. „Sie wollte erst acht Freundinnen mitbringen. Das habe ich schon kaum glauben können“, erzählte Heike Cremer erfreut über den Andrang.

Dass ein Angebot wie das Mädchenfest so gut angenommen werde, zeige, wie wichtig die Jugend- und auch die Mädchenarbeit in Vohwinkel ist, sagte Cremer. Im gesamten Stadtgebiet stehen der Jugendarbeit massive Kürzungen bevor. Auch im Jugendhaus wird eine halbe Stelle eingespart. Das Angebot wird darunter leiden.

Doch die Jugendeinrichtungen im Wuppertaler Westen sind gut miteinander vernetzt. Das Mädchenfest wurde gemeinsam von Jugendhaus, OT Höhe, Jub’s, Treffpunkt Tesche und der Jungendbildung organisiert. So leiteten den Tanz-Workshop in der Turnhalle zwei Kräfte aus anderen Einrichtungen.

Die 16-jährige Steffi brachte den Mädchen eine Choreographie zum WM-Song „Waka Waka“ von Shakira bei, während die 18-jährige Kübra Balak für die Musik sorgte und Ansagen am Mikrofon machte. Im Treffpunkt Tesche leitet die Vohwinkelerin eigene Jugendgruppen. Als im Jugendhaus jemand ausfiel, sprang sie sofort ein, um beim Fest zu helfen. Das ist dank ihr und allen Helfern ein Erfolg geworden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort