1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Wuppertal: Die besten Schnäppchen gibt es in der Nacht

Wuppertal : Die besten Schnäppchen gibt es in der Nacht

Ab Sonntag, 0 Uhr, beginnt der Aufbau für den Vohwinkeler Flohmarkt. Besucher sollten auf das Auto verzichten.

Vohwinkel. Wenn am Sonntag das große Vohwinkeler Flohmarktspektakel startet, sollten Schnäppchenjäger ihr Auto möglichst zu Hause lassen. Angesichts von bis zu 250 000 erwarteten Besuchern und 300 Händlern wird der Parkraum im Stadtteil äußerst knapp. Dazu tragen auch Halteverbotszonen rund um die Großveranstaltung bei. Damit sollen die Rettungswege frei gehalten werden — Veranstalter und Ordnungsbehörden weisen darauf hin, dass Falschparker wie in den Vorjahren sofort abgeschleppt werden.

Bestes Verkehrsmittel für die Anreise zum Flohmarkt ist die Schwebebahn. „Die Bahnen werden alle drei Minuten fahren“, sagt WSW-Sprecher Holger Stephan. Angesichts der guten Wetteraussichten dürfte es auf der Kaiserstraße zwischen Kaiserplatz und Hammerstein voll werden.

Echte Flohmarktfans wissen, dass die besten Schnäppchen bereits in den Nachtstunden von Samstag auf Sonntag gemacht werden. Dabei wird die Kaiserstraße vom Schein unzähliger Taschenlampen erleuchtet. Doch zu früh sollten die Aussteller ihre Waren nicht präsentieren. Von Hauptorganisator Frank Varoquier gibt es bezüglich der Einhaltung des Zeitplans eine klare Ansage. „Wer seinen Stand schon vor Mitternacht aufbaut, bekommt einen Platzverweis“, betont der Vorsitzende des Vereins Vohwinkeler Flohmarkt. Erst ab 0 Uhr dürfen die Ausstellerfahrzeuge auf das Gelände.

Am Samstag ab 20 Uhr greift das absolute Halteverbot auf der Kaiserstraße, die Sperrung beginnt spätestens um 22 Uhr. Der obere Teil der Kaiserstraße zwischen Kaiserplatz und Brucher Straße ist wegen des Vohwinkel Tags bereits am Samstag gesperrt. Am Sonntag um 18 Uhr endet der Flohmarkt. Am Abend wird die Straßensperrung aufgehoben. Der größte Teil der Stände ist bereits vergeben. Letzte Restplätze können in der Flohmarktnacht direkt gebucht werden. Treffpunkt ist der Kaiserplatz.

Für Kinder sind kostenlos die Betonpfeiler der Schwebebahnstützen reserviert. „Wir haben in den vergangenen Jahren viele Erfahrungen gesammelt, deshalb sind wir gut vorbereitet“, erklärt Varoquier.

In diesem Jahr soll es eine Bühne vor dem Haus Kaiserstraße 23 geben. Dort eröffnet OB Andreas Mucke das Trödelspektakel um 9.30 Uhr. Von 13 bis 18 Uhr unterhält Entertainer Nickey Barker das Publikum. Keine Stände wird es auf der Lienhardstraße geben. Der Bereich steht wegen der Lienhardplatz Randbebauung nicht zur Verfügung.