Der Weihnachtsmarkt zieht auf den Kirchplatz um

Der Weihnachtsmarkt zieht auf den Kirchplatz um

Erstmals findet das Fest rund um die katholische Kirche statt.

Vohwinkel. Kirchplatz statt Lienhardplatz: Wenn am Freitag, 26. November, der Vohwinkeler Weihnachtsmarkt beginnt, dann wird an eine Tradition im Stadtteil angeknüpft - und doch alles anders gemacht als in den Jahren zuvor. Das versprechen jedenfalls die Pläne der Arbeitsgemeinschaft Vohwinkeler Vereine (AGVV)und der Katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis und St. Ludger: Gemeinsam veranstalten sie das dreitägige Fest auf dem Kirchengelände an der Lettow-Vorbeck-Straße. "Es soll der Start für einen neuen Weihnachtsmarkt an neuer Stelle und mit neuer Qualität sein", sagt Andreas Schäfer, Vorsitzender der AGVV.

Die Veranstaltung wird auf dem Kirchplatz sowie im Katholischen Gemeindezentrum stattfinden und eine Kombination aus Weihnachtsmarkt und Adventsbasar werden. Bei der Auswahl der Stände habe man Wert auf künstlerische und handwerkliche Angebote gelegt: "Nicht die Verzehrstände sollen das Fest dominieren", sagt Andreas Schäfer, der sich darüber freut, "dass der Markt hauptsächlich von Vohwinkelern bestritten wird."

Die Öffnungszeiten: Freitag, 26. November, 17 bis 21 Uhr. Samstag, 27. November, 11 bis 21 Uhr und Sonntag, 28. November, 12 bis 18. Uhr. kas

Mehr von Westdeutsche Zeitung