1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Bombe entschärft: Anwohner mussten Häuser verlassen

Bombe entschärft: Anwohner mussten Häuser verlassen

Von der Entschärfung einer Bombe in Solingen waren heute 28 Häuser an der Straße Höhe betroffen.

Vohwinkel. Entwarnung um 11.15 Uhr: Sprengstoffexperten haben am heutigen Freitagmorgen auf Solinger Gewerbegebiet Piepersberg in der Nähe von Vohwinkel eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft. Das hatte auch Auswirkungen auf Anwohner des Quartiers Höhe. Weil das Gebiet im Umkreis von 250 Metern um den Fundort des Blindgängers geräumt werden musste, waren auch die Anwohner von 28 Häusern auf Wuppertaler Gebiet aufgefordert, bis 10 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen. Betroffen waren auch die Mitarbeiter einer Firma auf dem ehemaligen Silag-Gelände. Das teilte das zuständige Solinger Ordnungsamt am Donnerstag mit.

Die betroffenen Anwohner wurden bis zum Donnerstagnachmittag mit Flugblättern informiert, hieß es auf WZ-Nachfrage. Eine zentrale Anlaufstelle für die Anwohner gab es für die Dauer der Evakuierung nicht. Alle betroffenen Anwohner — selbst Bettlägrige — mussten den Gefahrenbereich aber in jedem Fall verlassen. Ab 10.30 Uhr wurden alle Straßen im Gefahrenbereich für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt — das betraf auch Teile der Höhe und die Wuppertaler Straße ab der Einmündung der Rosskamper Straße.

Die Entschärfung begann dann um 11 Uhr, dauerte aber nur einige Minuten. Entdeckt wurde der Sprengkörper durch die Bezirksregierung, die ein 52.000 Quadratmeter großes Grundstück auf Bombenvorkommen untersuchte. fl/red