Bahnhof Vohwinkel könnte 2017 saniert werden

Bahnhof Vohwinkel könnte 2017 saniert werden

Der Bahnhof ist als Nachrücker in die Modernisierungsoffensive der Bahn gerutscht.

Vohwinkel. Nach dem Umbau des Vohwinkeler Bahnhofsvorplatzes wünschen sich viele Bürger im Stadtteil auch eine Sanierung des Bahnhofsgebäudes. Dafür gibt es jetzt zumindest einen Hoffnungsschimmer: Die Bahnhöfe Barmen und Oberbarmen sind als zwei von sechs Stationen in der Modernisierungsoffensive des Landes nachgerückt. Dadurch steht Vohwinkel auf dem zweiten Platz der weiteren Nachrücker.

Möglich wurde dies durch Einsparungen bei der Umsetzung der vorherigen Projekte. Insgesamt stehen noch 20 Millionen Euro zur Verfügung. Volker Klöpper vom Ressort Straßen und Verkehr der Stadt verweist allerdings darauf, dass der Vohwinkeler Bahnhof nur in den Genuss der Landesmittel kommt, wenn weitere Einsparungen erzielt werden können. Zudem müssten die anderen Baumaßnahmen erst abgearbeitet sein. „Das ist frühestens 2017 oder 2018 der Fall.“

Eine Komplettsanierung wird es in Vohwinkel allerdings auch dann nicht geben. Die Bahn hatte mehrfach betont, dass dafür ein zweistelliger Millionenbetrag nötig wäre. Deshalb wird schon lange ein Investor gesucht.

Für eine Deckensanierung in der Empfangshalle, Brandschutzmaßnahmen und eine neue Beleuchtungsanlage hat die Bahn in den letzten Jahren immerhin 750.000 Euro ausgegeben. Derzeit sorgt allerdings ein defekter Aufzug für Unmut bei den Fahrgästen. ebi