WZ-Mobil in Ronsdorf: „Für junge Leute gibt’s hier wenig“

WZ-Mobil in Ronsdorf: „Für junge Leute gibt’s hier wenig“

Thema am WZ-Mobil war die Erweiterung des Lidl-Marktes und die Nahversorgung.

Ronsdorf. Die geplante Erweiterung des Lidl-Marktes und die Gerüchte um eine bevorstehende Schließung des Kaiser’s waren Anlass, mit dem WZ-Mobil am Bandwirkerplatz die Nahversorgung im Stadtteil Ronsdorf zu hinterfragen. Vor allem für hochwertige, junge Textilien könnte das Angebot — so die Meinung — schon umfangreicher sein. Da setzt man die Hoffnung auf drei leer stehende Ladenlokale im Zentrum des Stadtteils.

Foto: Andreas Fischer

„Hier gibt es alles, was ich brauche“, sagte Hedwig Modler und zeigte sich rundum zufrieden, während Ingrid Mang einschränkte: „So etwas wie das frühere Kaufhaus Kühle fehlt hier. Oberhemden, Blusen oder ähnliche hochwertige Textilien findet man hier kaum noch.“

„Für junge Leute gibt es hier einfach zu wenig Auswahl“, sagt die Mittzwanzigerin Rosina Lamanna. „Wir haben zwar einige Boutiquen in Ronsdorf, doch die sprechen eher ältere Damen an.“ Die 15 Jahre alte Maja Ehfer findet das ebenfalls: „Jugendliche finden hier nicht das, was sie brauchen.“

Da war der Ur-Ronsdorfer Horst Brüger ganz anderer Meinung: „Als Mann hat man hier keine Schwierigkeiten, das Richtige zu bekommen. Was ich brauche, kriege ich bei uns.“ Und Doris Gonter sagt: „Meine Turnfreundinnne beneiden mich richtig, weil hier alles so nah beieinander ist.“

Ein wahres Loblied auf Ronsdorf hielt Carin Ehfer: „Ich bin zwar aus Cronenberg hier nur zu Besuch, aber von Ronsdorf positiv überrascht. Hier ist genau die richtige Mischung zwischen Dorf und Stadt. Diese angenehme Atmosphäre vermisse ich bei uns in Cronenberg.“

Seinen eigenen Bedarf sieht Hartmut Losbring ausreichend gedeckt, bedauert aber die Schließung des Kaiser’s-Supermarkts: „Das ist für die alten Leute schwierig. Die müssen nun längere Wege in Kauf nehmen. Den Backshop bei Lidl halte ich für überflüssig. Wir haben hier genug Bäckereien.“ Einen Mangel hat Ingrid Geeven entdeckt: „Wir brauchen hier ein richtig schönes Café.“

Extra zum Einkaufen nach Ronsdorf fährt Elke Schönauen: „Ich mag die kleinen Geschäfte hier wie den Buchladen und das Fotogeschäft. Und man kann hier super parken.“