1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Treppe wird zur Stolperfalle:Kind stürzt und verletzt sich

Treppe wird zur Stolperfalle:Kind stürzt und verletzt sich

Das Geländer an der Treppe von der Lutherkirche zum Bandwirkerplatz fehlte. Derzeit hilft nur Flickschusterei.

Ronsdorf. Svenja Hilverkus (27) kann aufatmen, denn es ist noch einmal alles gut gegangen. Am Sonntagmorgen vor einer Woche waren Mutter und Sohn Joshua (2) auf dem Weg zum Bäcker und benutzten wie gewöhnlich die Treppe, die von der Bandwirkerstraße und der Lutherkirche hinab zum Bandwirkerplatz führt. Schon ganz oben an der Treppe stolperte ihr Sohn: Im Geländer fehlte die Stange auf seiner Augenhöhe. „Er fiel direkt in den Graben daneben und stürzte plötzlich kopfüber hinunter. So schnell konnte ich gar nicht reagieren“, erzählt die junge Mutter noch immer entsetzt.

Denn nach seinem Sturz hatte der Junge mehrere blutende Schürfwunden im Gesicht, die sie zum Glück selbst habe behandeln können. „Beim Bäcker habe ich ihn erstmal verarztet und eine ganze Weile getröstet, denn es muss ganz schön schmerzhaft gewesen sein.“

Der Ärger über das kaputte Geländer war so groß, dass sich Hilverkus noch am gleichen Abend an den Computer setzte und auf der Internetseite der Stadt ein Mängelformular ausfüllte, um auf die Missstände aufmerksam zu machen.

Und die Stadt reagierte prompt: Innerhalb von zwei Tagen war das Geländer repariert und die fehlende Stange eingesetzt. Doch mehr wird wohl nicht passieren, wie Markus Bien vom Presseamt einräumt: „Die Treppe ist zwar einem schlechten Zustand, aber noch immer verkehrssicher.“ Eine ganze Weile noch werde man die Treppe lediglich flicken, da diese keine hohe Priorität habe. „Wir haben viele Treppen, die saniert werden müssen. Aber die Mittel und das Personal sind knapp. Eine Grundsanierung an der Treppe an der Bandwirkerstraße ist nicht in Sicht.“