1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Rad-Club Musketier: 320 Fahrer starteten auf Linde

Rad-Club Musketier: 320 Fahrer starteten auf Linde

Die Fahrt des Rad-Clubs Musketier war ein voller Erfolg.

Südhöhen. 320 Radler sind am Samstag bei der jüngsten Radtouristik-Veranstaltung des RC Musketier vom Sportplatz Jägerhaus Linde auf die Straßen des Bergischen Landes gestartet. Mit unterschiedlichen Ambitionen befuhren die Teilnehmer die Strecken zwischen 41 und 151 Kilometern Länge. Am Start waren Hobbyfahrer, die die kleineren Distanzen wählten, ebenso wie Frauen und Männern, die für die Jahreswertung des Bunds Deutscher Radfahrer (BDR) Woche für Woche regelrecht Kilometer „fressen“.

In diesem Jahr war der jüngste Teilnehmer elf Jahre alt (Tobias Kersten aus Mettmann) — als ältester Fahrer ging der Wuppertaler Kurt Schulz (83) ins Rennen. Er betreibt seit 42 Jahren Radsport, war früher Mitglied in heimischen Radsportvereinen und fährt heute monatlich noch etwa 600 Kilometer mit dem Rad — nach eigener Aussage immer gut gelaunt, wie auch am Samstag.

Die weiteste Anreise hatte ein Paar aus Berlin. Es fuhr 500 Kilometer mit dem Auto nach Wuppertal, um an der Musketier-Fahrt teilzunehmen. RC-Touristikwart Rolf Pöppel bekam viel Lob für die Strecken und stellte erfreut fest: „Auf unsere Bemühungen, die verschiedenen Ansprüche und Möglichkeiten der Teilnehmer zu berücksichtigen, haben wir sehr gute Resonanz erfahren.“ ws