1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Wuppertal: Neu wohnen am Scharpenacken

Wuppertal : Neu wohnen am Scharpenacken

Im Frühjahr 2018 sollen die drei Mehrfamilienhäuser bezugsfertig sein.

Scharpenacken. Der erste Spatenstich zum Neubaugebiet „Scharpenacken Drei“ auf Wuppertals Südhöhen war im Sommer vergangenen Jahres, im Frühjahr des kommenden Jahres sollen die drei Mehrfamilienhäuser an der Heinz Fangmann-Straße 193, 195 und 197 bezugsfertig sein. Das erklärte Anja Blaschke vom Planungsbüro Kondor-Wessels in Berlin jetzt auf WZ-Anfrage.

Wuppertal: Neu wohnen am Scharpenacken
Foto: Stefan Fries

Anfang Oktober begannen die Rohbauarbeiten. Entstehen werden jeweils zehn komfortable, modern ausgestattete Eigentumswohnungen, die zwischen 67 und 139 Quadratmeter groß sind. Die Häuser grenzen direkt an das rund 185 Hektar große Naherholungsgebiet. Die Hälfte dieser Wohnungen sind laut Aussage von Anja Blaschke bereits verkauft worden, der Vertrieb wird vom Immobilienzentrum der Wuppertaler Stadtsparkasse betreut.

Die drei Häuser, die zwei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss haben, werden auf einer Grundstücksfläche von etwas mehr als 5000 Quadratmetern gebaut. Zu jeder Wohnung gehört ein Balkon oder eine Terrasse. Sie sind nahezu schwellenfrei gebaut und werden mit Fernwärme versorgt.

Die Häuser sind unterkellert, eine Tiefgarage mit Stellplätzen für 23 Autos gehört dazu, weitere 22 Parkplätze sollen oberirdisch dazu kommen. Wenn das Projekt „Scharpenacken Drei“ abgeschlossen ist, soll das Wohngebiet komplett sein.

Das Bauprojekt „Scharpenacken Zwei“, an dem seit Sommer 2015 gebaut wird, ist inzwischen fast fertig. 36 Wohneinheiten in Reihen-, Mittel und Doppelhäusern sind entstanden. Die baubehördliche Abnahme ist für den Herbst geplant, so dass die neuen Hauseigentümer das Weihnachtsfest schon dort feiern könnten. In einer ersten Bauphase zwischen 2009 und 2013 waren dort bereits 130 Häuser durch das Büro Kondor Wessels gebaut worden.