Mit der Badeschokolade in die Wanne

Nicole Bode siedet Seifen und verkauft die Kreationen in ihrem eigenen Lädchen.

Ronsdorf. Es ist einer dieser Läden, der schon beim Eintreten sympathisch wirkt: Im Seifen-Tick an der Hordenbachstraße in Ronsdorf werden die Gäste mit einem Duft, der mal an Lavendel, mal an Eukalyptusöl, mal an Rosmarin erinnert, begrüßt. Die Wände sind in Gelb gestaltet, das umfangreiche Sortiment liebevoll akzentuiert angeordnet.

Neben verschiedenfarbigen rechteckigen Seifenstücken gibt es Seife als Herz, handgeschnitzte Seife in Form eines Rosenstraußes, es gibt Badepralinen, Badeschokolade, Badezusätze in Pulverform. Das Besondere: Die Seifen siedet Inhaberin Nicole Bode selbst, ausschließlich aus natürlichen Zutaten.

Die Inhaltsangabe der weißen Schäfchen-Seife etwa liest sich fast wie bei einem Lebensmittel: Palm-, Oliven-, Raps-, Sonnenblumen- und Mandelöl, Pflanzenmargarine, Schafmilch und NaOH (Natronlauge). „Die Zutaten stammen tatsächlich alle aus der Lebensmittelindustrie“, sagt die Ronsdorferin.

Außerdem hat jede Seife ihre eigene Geschichte und Bedeutung. Ganz neu ist etwa eine, die nur aus Lorbeer- und Olivenöl besteht und die Nicole Bode auf Anregung eines Heilpraktikers gemacht hat. „Sie hat einen PH-Wert von neun und bringt den Stoffwechsel in Gang: Die Haut ist schließlich unser größtes Sinnesorgan.“ Vor acht Jahren hat sich die 44-Jährige aus ihrer Leidenschaft heraus selbstständig gemacht. „Man kann aus fast allem Seife machen, das ist das Tolle daran.“

Gerade trocknet eine neue Kreation aus Frauenmantel in ihrer Seifenküche, in der sie, meist in den Abendstunden, siedet. Die Herstellung in Topf und im Ofen dauert maximal eine Stunde, der Trockenprozess dagegen sechs bis acht Wochen. „Je länger die Seife ruht, desto besser ist der PH-Wert.“

Ihr Wissen hat Nicole Bode nicht in Fachseminaren erworben. Stattdessen hat sie anderen Siedern über die Schulter geschaut und immer wieder selbst ausprobiert. So habe sie zum Beispiel herausgefunden, dass sich Mandarinenduft mit Zimt stabilisieren lässt. Andernfalls verfliege Zitrus-Aroma sehr schnell.

Besonders beliebt bei den Kunden sei eine Bio-Ziegenmilch-Seife, die bestimmte allergische Hautreaktionen lindern kann. Den Standort ihres Lädchens fern ab vom Ronsdorfer Zentrum hat die Geschäftsfrau übrigens bewusst gewählt: „Wer hier hinkommt, der ist auch überzeugt von dem, was er hier kaufen kann.“