Kindermusical: Ein König auf Rollschuhen

Kindermusical: Ein König auf Rollschuhen

Rollkunst-Läufer zeigen ihre Inszenierung des Musicals „König der Tiere“.

Ronsdorf. "Hakuna Matata" erklang es am Sonntag An der Blutfinke in der Ronsdorfer Sporthalle. Zu Musik und Gesang des Musicals " König der Tiere" wirbelten Erdmännchen Timon und Warzenschwein Pumbaa mit Elan über die Bühne und verkündeten fröhlich ihre "Keine-Sorgen-Philosophie".

Genauer gesagt: Die beiden tierischen Musical-Stars fuhren über die Bühne, sorgten die Rollschuhe an den Füßen doch für den nötigen Schwung. Die Rollkunstlaufabteilung der Sport- und Spielgemeinschaft Ronsdorf (SSG) hatte zum Tag der offenen Tür geladen und führte das Musical "König der Tiere" - besser bekannt unter dem Titel "König der Löwen" - auf. 27 Teilnehmer - 26Mädchen und ein Junge im Alter zwischen 5 und 21 Jahren - schlüpften in die Kostüme dieses farbenprächtigen Stückes um den Kampf des Löwenjungen Simba um seinen Herrscher-Anspruch.

Seit über einem halben Jahr trainierten die Musical-Darsteller wöchentlich und stellten auch die Kostüme - unter der Mithilfe zahlreicher Hände und in Nachtschichten - her. Der Einsatz hat sich gelohnt, konnten sie nun das Ergebnis in den unterschiedlichsten Tierkostümen, vom bunten Federkleid eines Vogels bis zum schwarzgrauen Fell der Hyänen, in einer vollbesetzten Sporthalle präsentieren.

Ein großes, bunt bemaltes Bühnenbild als Hintergrund führte in die zwei Welten des Stückes, die gerechte und friedliche Welt unter Simba (Kim Rittershaus/Annika Meier) und seiner Freundin Nala (Jennifer Böhm/Susi Böhm) und der ungerechten und trostlosen Welt von des Bösewichts Scar (Jacqueline Voss, eine der Übungsleiterinnen.

Die Darsteller schlüpften bei der Vorführung in verschiedene Rollen und Kostüme, stellten neben den Tieren Bäume und Sterne dar und boten dabei teilweise akrobatische Leistungen und Pirouetten. Viel Applaus für diese schöne, auf die Rolle gebrachte Version des Musicals.

Mehr von Westdeutsche Zeitung