1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Hohes Niveau und Spaß: Dressurreiter lassen sich die Stimmung nicht verregnen

Hohes Niveau und Spaß: Dressurreiter lassen sich die Stimmung nicht verregnen

Bei den Dressurtagen des Reitvereins Erbschloe gingen 260 Reiter an den Start.

Ronsdorf. Anfang rechts links, grüßen, Mittelschritt am Zügel, Bahn verlassen — so tönten die Kommandos für die Dressurklasse E (Einsteiger) aus dem Lautsprecher. Auch wenn der Wettergott nicht auf Seiten der Pferdesportler zu stehen schien, gab es doch am dritten Tag der 5. Wuppertaler Dressurtage beim Reitverein Erbschloe einen Abschluss mit tollen Leistungen der rund 400 Pferde und 260 Reiter.

Ob bei den Dressurprüfungen der Klassen A, M**, S* St. Georg oder S** Inter-I Kür — das Turnier wartete mit motivierten Teilnehmern und hohem Niveau auf. Sylvia Nebendorf dominierte die Konkurrenz, die unter anderem aus Aachen, Bonn oder Essen kam, gewann drei Prüfungen und freute sich über ihren ersten Erfolg bei einer S-Dressur auf „Rosenflair“: „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, sagte sie. Auch die Wuppertalerin Viktoria Eulner dürfte mit dem dritten Platz in der Klasse M** zufrieden gewesen sein.

Eine Starterfüllung von über 50 Prozent der Teilnehmer im Alter von acht bis 65 Jahren übertraf auch die Erwartungen von Petra Spitzer (Turnierbüro) und Adrian Ayad (Turnierleitung): „Angesichts des Regens eine gute Quote. Unser Dank geht an die vielen Helfer, die den Platz nutzbar gehalten haben.“

Viel Spaß hatten die Zuschauer nicht nur an den Leistungen der Pferde und Reiter, sondern auch am Rahmenprogramm, das von Reitpädagogin Vera Schmitz und ihrer Zirkuscrew Kallimero — Kinder im Alter von vier bis 14 — zweimal an jedem Veranstaltungstag präsentiert wurde. In der als Zirkuszelt umgestalteten Longierhalle boten die Kinder im ersten Teil der Show Akrobatik, Jonglierzauber oder Radschläge. Im zweiten Teil wurden freihändiges Reiten oder Voltigierübungen vorgeführt. „Ich habe gar keine Angst“, sagte der siebenjährige Sebastian, der einen Kopfstand auf Stute „Sissi“ präsentierte.

Auch Rubi (7) und ihre Schwester Luzi (5) begeisterten mit „Poporutschen“ und anderen Übungen. „Ich möchte den Kindern die Freude am Reiten vermitteln und mich für diese Möglichkeit beim Stallbesitzer Karl-Friedrich Nebendorf bedanken“, sagte Vera Schmitz.