1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Die Vielfalt der Lüttringhauser Chöre

Die Vielfalt der Lüttringhauser Chöre

Alle Chöre boten beim Gemeinschaftskonzert ein hohes Niveau.

Ronsdorf. Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass die Lüttringhauser Chöre zu einem Gemeinschaftskonzert einladen, um ihren Gästen die Welt der Musik nahe zu bringen. So unterschiedlich die Beiträge der sechs Chöre auch waren, sie begeisterten ihr Publikum restlos.

Chorleiterin Petra Rützenhoff-Berg ist es gelungen, aus einer kleinen Gruppe von Sängern einen starken Männerchor zu machen. Ob slawische Volksweisen oder der Fliegermarsch, der MGV "Niegedacht Herbringhausen" glänzte durch gut geschulte Stimmen. Der Lüttringhauser Frauenchor hat mit dem Opernsänger Hans-Arthur Falkenrath einen Chorleiter gefunden, dessen Leidenschaft das Dirigieren ist.

Beschwingt singend, in den Händen bunte Luftballons, zogen die Sängerinnen in den Saal ein. Nach Jahren wieder dabei war der Remscheider Kammerchor unter Leitung von Gus Anton. Am Klavier begleitet von Margot Müller-Alm, die bei den beiden von ihr geleiteten Chören, "Chorgemeinschaft Bergisch Land" und "Lüttringhauser Männerchor", Wert darauf legt, den Zuhörern stets etwas Neues zu bieten.

Die Chorgemeinschaft träumte von "Wochenend und Sonnenschein", während der Männerchor mit "Hey, das ist Musik für dich" rhythmisch daher kam. Den glanzvollen Schlusspunkt unter dieses Konzert setzte der "CVJM-Posaunenchor Linde" , der geistliche und weltliche Lieder in seinem Programm hatte.