1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Briten zu Gast in Ronsdorf: Ein Bingo-Abend darf nicht fehlen

Briten zu Gast in Ronsdorf: Ein Bingo-Abend darf nicht fehlen

Delegation aus dem englischen Jarrow ist noch bis Samstag in Ronsdorf zu Gast.

Ronsdorf. 60 Jahre gibt es bereits eine Partnerschaft zwischen Wuppertal und der englischen Stadt South Tyneside. Nicht ganz so lange, aber immerhin schon 35 Jahre lang bestehen freundschaftliche Bande zwischen Ronsdorf und Jarrow, einem Stadtteil von South Tyneside. Bis Samstag ist noch eine englische Delegation in Ronsdorf zu Gast — und das, obwohl in der Heimat gerade die Hochzeit des Jahres zwischen Prinz William und seiner Kate gefeiert wird.

Kein Wunder, dass Bezirksbürgermeister Lothar Nägelkrämer bei der Welcome-Party am Ostermontag hervorhob, dass es wohl eine besondere treue Partnerschaft sein muss, wenn der Besuch auf dieses Ereignis verzichtet. Ausschlaggebend dafür dürften die im Laufe der Jahre gewachsenen persönlichen Kontakte sein.

„Es gibt einen harten Kern von Reiseteilnehmern, die schon lange dabei sind, aber es kommen auch immer wieder neue hinzu“, beschreibt Edelgart Kipka die Entwicklung der Beziehung. Gemeinsam mit Rainer Schüssler hat sie in diesem Jahr das Programm für die englischen Gäste vorbereitet.

Ein Mann der ersten Stunde ist Syd Harrison. Er hat lange Jahre die englische Reisegruppe geleitet und erinnert sich noch gut an die ersten Kontakte. „Angefangen hat es, als der damals noch bestehende Ronsdorfer Männerchor Eintracht sich mit einem Gemeindechor in Jarrow zu gemeinschaftlichen Konzerten in beiden Städten verabredet hat.“

Danach schlugen die Kontakte in der Evangelischen Gemeinde Ronsdorf und der Gemeinde St. Pauls in Jarrow Wurzeln und es entwickelte sich das, was Reverend Bill Braviner mit den Worten beschreibt: „Wir sind Brüder und Schwestern, keine Fremden“. Alle zwei Jahre finden Besuche abwechselnd diesseits und jenseits des Ärmelkanals statt. Uwe Frickenhaus, der vor zwei Jahren zum ersten Mal in Jarrow war, beherbergt jetzt seine damaligen Gastgeber. „Die Menschen sind super nett. Wir haben auch zwischendurch immer wieder den Kontakt gepflegt“, erzählt er. Mit einer Farewell-Party geht der Besuch am heutigen Freitag zu Ende. Auf englische Traditionen mussten die Besucher auch im Bergischen Land nicht verzichten: Am Mittwoch stand unter anderem ein Bingoabend auf dem Programm. Und wer will, wird sich am Freitag sicher auch über die Hochzeit der Royals informieren können.