1000 Ronsdorfer laufen für die Gesamtschule

1000 Ronsdorfer laufen für die Gesamtschule

Die Erich-Fried-Gesamtschule feierte ihr Schul-Jubiläum mit einem 24-Stunden-Lauf.

Ronsdorf. 22.30 Uhr: Sehnsüchtigschaut Sonja Reisch in die Ferne. Gleich ist es soweit. Am anderen Endeder mit Glühbirnen beleuchteten Ronsdorfer Talsperrenmauer wird derVize-Welt- -und Europameister im 24-Stunden-Laufen Ralf Weis auftauchenund der Deutsch-und Englisch-Lehrerin die Staffel übergeben. Für eineStunde geht sie dann auf die 1,4 Kilometer lange Strecke.

"Wirlaufen durch die Nacht" - das ist das sportliche Motto, unter dem dieSchüler der Erich-Fried-Gesamtschule an diesem Sonntagabend in den24-Stunden-Lauf starten. Und das für eine gute Sache: Mit dem Erlös desSpendenlaufes soll das Personal der Schul-Bibliothek weiter beschäftigtund das Togo-Projekt unterstützt werden.

Nur dieKonturen eines Mannes sind zu erkennen. Sonja Reisch joggt zumStartpunkt. Die Übergabe klappt wie am Schnürchen. Ihre Taktik ist,sich an die Fersen ihres Kollegen zu heften. Los geht’s.

Mehrals 1000 Läufer werden bei der Veranstaltung die Sportschuhe schnüren,peilt Norbert Schröder, Organisator und Sportlehrer an derErich-Fried-Gesamtschule, über den Daumen. In den neun Staffeln laufenSchüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13, Vertreter von Kirchengemeindenund Firmen sowie Privatleute mit. Der Zwischenstand nach knapp fünfStunden Laufzeit: 550 erlaufene Runden.

Auch PatriciaChristiansen und Laura Dürholz (beide 18 Jahre alt) sind von 22 bis 23Uhr für ihre Stufe rund um die Talsperre gejoggt. Nur langsam schwindetdie Röte der Anstrengung aus den Gesichtern der Sportlerinnen. Sienehmen einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche. "Es istEhrensache, sich für die Schule zu engagieren", meinen die beidenWuppertalerinnen im Gespräch mit der WZ.

Dass ihre LehrerSport nicht scheuen, finden die beiden gut. So wie Sportlehrer NorbertSchröder, der um vier Uhr früh am Montag an den Start gehen wird -dabei steht er schon seit Sonntag, neun Uhr auf den Beinen. DerPädagoge nimmt’s sportlich: "In einer kleinen Pause werde ich eineDusche nehmen - und dann geht’s weiter." Damit steht er nicht alleineda: Von seinen 95 Kollegen machen 40 beim Lauf mit - und das bei einemDurchschnittsalter von 48 Jahren im Lehrer-Kollegium.