Positive Bilanz nach dem Rekord-Bleicherfest

Positive Bilanz nach dem Rekord-Bleicherfest

200.000 Besucher besuchten den Trödelmarkt. Die Polizei meldet keine Zwischenfälle.

Heckinghausen. 200.000 Besucher haben am Sonntag ganz Heckinghausen in einen riesigen Trödelmarkt verwandelt — mehr waren es noch nie. Etwa 480 Stände luden bei Sonnenschein zum Schnäppchen jagen ein. Klar, dass Organisator Jürgen Nasemann vom Bezirksverein Heckinghausen einen Tag danach positiv Bilanz zieht: „Ich bin sehr zufrieden, der Ablauf war reibungslos und auch die Standbetreiber waren sehr zufrieden.“

Bereits vor dem Fest ließ Nasemann keine Zweifel aufkommen, dass die Besucher in Heckinghausen sicher sind. Nachdem der große Vohwinkeler Flohmarkt aus Sicherheitsbedenken in diesem Jahr abgesagt wurde, hielt Nasemann an seinem Konzept fest: Gegenüber Vohwinkel habe man vielleicht den Vorteil, beim Gelände über etwas bessere Fluchtmöglichkeiten zu verfügen, so Nasemann.

Und er behielt recht, Polizei und Ordnungsamt mussten — abgesehen von einem vermissten Kind, das schnell wiedergefunden wurde — keine Zwischenfälle verzeichnen.

Der Abbau des Trödelmarktes ging übrigens deutliche schneller als üblich über die Bühne. Nasemann: „Viele Stände waren schon vor 18 Uhr abgebaut und die Verkäufer warteten darauf, dass der Parkplatz geöffnet wird.“ Der Grund: Um 18 Uhr stand die mit Spannung erwartete Partie zwischen Spanien und Italien auf dem EM-Spielplan.