Wuppertaler Tier der Woche: Hündin Eika sucht Zuhause

Tier der Woche : Terrier Eika ist eine fitte Seniorin

Die zehnjährige Hündin wünscht sich schnell ein neues Zuhause. 

. Die aufgeweckte Eika ist eine kleine Jagdterrier-Hündin, der man ihr Alter überhaupt nicht anmerkt. Lediglich ihr graues Schnäuzchen verrät, dass sie bereits zehn Jahre alt ist. Eika ist für Spielzeug zu begeistern und lässt sich auch gerne mal mit einem Leckerli bestechen.

Wenn es nach draußen geht, kann es nicht schnell genug gehen. Nach erstem Überschwang läuft sie dann aber brav an der Leine. Eika ist bis auf eine leichte Schilddrüsenunterfunktion, die aber gut eingestellt ist, körperlich und geistig total fit. Mit den meisten Artgenossen versteht sie sich gut und hat bisher mit einem Kater im Haushalt gelebt; sie ist also eine wirklich kompatible Hundedame.

Laut dem Verein Pechpfoten, der die Hündin vermittelt, kann Eika problemlos ein paar Stunden allein zu Hause bleiben. Ferner kennt sie Autofahrten, ist aufgeschlossen – auch fremden Menschen gegenüber und würde sich sicherlich problemlos in ein neues Zuhause integrieren. Sie war von Welpe an in ihrer Familie, die sie jedoch alters- und gesundheitsbedingt nicht mehr versorgen kann. Daher musste ihr Frauchen sie schweren Herzens abgeben und sie wartet nun in einer Hundepension, von wo sie dringend wieder in ein gemütliches eigenes Zuhause ziehen möchte.

Weitere Informationen zu Eika bekommen Interessierte im Internet oder am telefonisch bei den Mitarbeitern des Vereins Pechpfoten unter 74747177. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung