1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Wuppertaler Alexanderbrücke: Irrfahrt in Hausschuhen hat teure Folgen für den Fahrer

Brückenschäden : Alexanderbrücke: Irrfahrt in Hausschuhen hat teure Folgen für den Fahrer

Die Irrfahrt eines dänischen Lkw-Fahrers in Hausschuhen über die Alexanderbrücke im Dezember hat teure Folgen. Die Stadt hat den Schaden ermitteln lassen.

Ein Lastwagenfahrer eines dänischen Transportunternehmens hat am 10. Dezember die Alexanderbrücke beschädigt und mehrere Schilder umgefahren. Jetzt sind die Kosten ermittelt worden. Nach Angaben der Stadt hat ein Schlosser den Schaden geprüft.  Die Kosten sollen sich auf rund 5000 Euro belaufen. Ein Statiker hat der Stadt zufolge die Sicherheit der Brücke geprüft. Dieser konnte keine Beschädigungen an der Tragekonstruktion feststellen.

Der Fahrer des Lastwagens, der nur in Hausschuhen fuhr, konnte nach einer kurzen Fahndung auf der B7 von der Polizei angehalten werden. Die Polizei ahndete den Unfall mit einer Ordnungswidrigkeit. Warum der LKW-Fahrer von seinem Navigationsgerät über die schmale Brücke geführt wurde, ist unklar.

Dennoch: Der Fahrer des Lastkraftwagens muss den entstandenen Schaden an der Alexanderbrücke wohl bezahlen. bb