Vorschlag der BV: Tempo 30 für die ganze Höhenstraße

Wuppertal : Tempo 30 für die ganze Höhenstraße?

BV schließt sich Antrag der Linken an: Verwaltung soll Vorschlag prüfen.

. Die Höhenstraße am Dönberg soll komplett zur Tempo 30-Zone werden. Einem entsprechenden Antrag der Linken in der Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg schlossen sich die anderen Fraktionen an. „Die Verwaltung soll das prüfen“, erklärt Bezirksbürgermeisterin Gabriela Ebert. Außerdem sollen dort auch Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden.

Bislang bestehe ab Haus Höhenstraße 47 bis Ende der Höhenstraße eine 30er Zone an der Schule, schreibt Petra Mahmoudi in ihrem Antrag. „Im weiteren Verlauf der Höhenstraße bis Mündung/Ampel Horather Straße liegen eine Kindertagesstätte, ein Spielplatz und die Kirchengemeinde und zwei stark frequentierte Bushaltestellen“, so die Bezirksvertreterin.

In diesem Bereich sei die Höhenstraße der Mittelpunkt des Stadtteils mit starkem Fußgängeraufkommen. „Auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule nutzen diesen Teil der Straße und die Bushaltestellen.“

Allerdings sieht Mahmoudi Gefahren, wie auch einige andere Bezirksvertreter. Denn die Höhenstraße sei dort auch die Verbindungsstraße nach Velbert und Langenberg und werde von vielen Autofahrern als schnelle Verbindung genutzt. „Die oft die vorgeschriebene Geschwindigkeitsgrenze von 50 Kilometern pro Stunde überschreiten“, so Mahmoudi. „Zur Sicherheit der Kinder und anderer Fußgängern und Fußgängerinnen sollte auf der gesamten Höhenstraße eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h vorgeschrieben werden.“ est

Mehr von Westdeutsche Zeitung