1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Elberfeld

Verein Knicklicht eröffnet zweite Gruppe

Verein Knicklicht eröffnet zweite Gruppe

Gleichzeitig wurde der neue Spielplatz eingeweiht

Ölberg. Gestern hatte der Verein Knicklicht gleich zwei Gründe zum Feiern: Die Gruppe Knicklicht 2 und der Spielplatz an der Rolandstraße 15 auf dem Gelände der Kirche auf dem Ölberg wurden offiziell vorgestellt — musikalisch begleitet von der Familie Donkor und einigen Musikern.

Einleitende Worte fand Frank Hübner, ehrenamtlicher Vorsitzender des Vereins, der den Spielplatz als „ganzen Stolz“ deklarierte. Sabine Zapf, die kommissarisch die pädagogische Leitung der zweiten Gruppe innehat und ebenfalls Vorstandsmitglied ist, überreichte den fünf Kindern der Gruppe viele Geschenke, die diese dann auch direkt auspacken durften.

Auch Bezirksbürgermeister Hans Jürgen Vitenius (SPD) äußerte sich positiv: „Hier wird jungen Menschen Wertschätzung entgegengebracht, sie werden an die Hand genommen.“ Sozialdezernent Stefan Kühn war auch begeistert: „Es wird für die Kinder ein Licht entzündet.“

Der Spielplatz wurde von der Mitarbeitern Annette Preuß im Rahmen ihrer Ausbildung konzipiert und umgesetzt. „Die Kinder können hier viel erleben und entdecken. Gemüse haben wir auch angepflanzt“, ist Preuß begeistert von ihrem Projekt.

In der zweiten sozialen Gruppe, die seit März 2017 besteht, werden die Kinder nur von Fachpersonal betreut. Von montags bis freitags können die Kinder mit den Betreuern zusammen essen, spielen und Hausaufgaben erledigen.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es online unter:

knicklichtev.de